BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Die nächste gute Nachricht

Es läuft derzeit für die Aktionäre von BASF: Neben den sich weiter aufhellenden Perspektiven bescherten zuletzt zahlreiche positive Analystenkommentare dem Kurs des Chemieriesen Rückenwind und sorgten dafür, dass nun auch ein neues 52-Wochen-Hoch markiert wurde. Jetzt gibt es weitere gute News.

So hat die Ratingagentur Fitch die Bonität des DAX-Konzerns mit „A+“ bestätigt. Der Ausblick bleibe „stabil“. Die Experten lobten die soliden Ergebnisse des vergangenen Jahres sowie die stabilen Investitionsausgaben.

Das gute Rating, das BASF als sehr zuverlässigen Schuldner kennzeichnet, trägt dazu bei, dass die Refinanzierungskosten für BASF weiter auf niedrigem Niveau bleiben. So beläuft sich etwa die Rendite für eine noch fast zehn Jahre laufende Anleihe des Chemie-Weltmarktführers lediglich auf 0,9 Prozent. Bei kurzfristigen Papieren gibt es immer noch negative Renditen.

Aktie schlägt Anleihe
Damit gilt hier wie bei so vielen anderen Global Playern: Die Dividendenrendite (bei BASF aktuell 3,2 Prozent) ist weitaus attraktiver als die Anleiherendite. Anleger können daher bei den DAX-Titeln weiterhin zugreifen. Der Stopp sollte bei 68 Euro belassen werden.

 


 

Gierig. Verliebt. Panisch.

Autor: Jessica Schwarzer
ISBN: 9783864702143
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Der größte Feind eines jeden Anlegers schaut ihm jeden Morgen aus dem Spiegel entgegen. Lernen Sie jetzt, wie Sie sich auf dem Weg zum Wohlstand nicht mehr selbst im Weg stehen! Unsere Psyche spielt uns gerne Streiche. Auch an der Börse stolpern wir regelmäßig über mentale Fallstricke. Sind wir im Plus, wollen wir dieses Gefühl konservieren – und verkaufen viel zu früh. Sind wir im Minus, wollen wir es nicht wahrhaben und bleiben auf Verlusten so lange sitzen, bis aus einem kleinen Minus ein dicker Krater im Depot geworden ist. Keine Bange – so geht es den meisten. Schuld sind Emotionen wie Gier, Panik, Verliebtheit oder Ignoranz, die auch vor unserem Geld nicht haltmachen. Handelsblatt-Journalistin Jessica Schwarzer zeigt in ihrem neuen Buch, in welche Psychofallen Anleger am häufigsten tappen und mit welchen Mitteln sie sich vor sich selbst schützen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Nach starken Zahlen fast auf Allzeithoch

Der Chemieriese BASF hat die Marktteilnehmer gestern Abend mit der Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse für 2017 überrascht – positiv überrascht! Denn der DAX-Konzern übertraf mit den Zahlen die Analystenprognose deutlich. Die Aktie legte kräftig zu und notiert nur noch knapp unter dem … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das raten jetzt die Analysten

Die Rahmenbedingungen könnten für den deutschen Chemieriesen BASF wahrlich ungünstiger sein: Die Weltwirtschaft brummt und der Ölpreis ist gerade wieder auf ein neues 3-Jahreshoch geklettert. Sollten Anleger deshalb jetzt beim DAX-Titel zugreifen. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wie geht es 2018 weiter?

Der Chemieriese BASF blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. Das kommende Jahr dürfte angesichts des anvisierten Zukaufs von Bayers Saatgutsparte und der geplanten Fusion der Tochter Wintershall mit DEA ebenfalls spannend werden. DER AKTIONÄR zeigt auf, was für die Aktionäre wichtig ist. mehr