BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Die gleichen Probleme wie Bayer?

In der Vorwoche schockte Bayer die Marktteilnehmer mit einer Gewinnwarnung. Grund hierfür waren Probleme beim Pflanzenschutzgeschäft in Brasilien. Auch BASF geriet im Zuge dessen unter Druck. Die Experten der Citigroup haben sich mit der Frage befasst, inwieweit der Chemieriese unter dieser Entwicklung leiden könnte.

Und die Analysten der US-Großbank gaben Entwarnung: Zwar könnte auch das Brasilien-Geschäft von BASF etwas leiden, die negativen Ergebniseffekte für den Konzern dürften aber weitaus niedriger ausfallen als etwa bei Bayer. Der Anteil des Pflanzenschutzgeschäfts in Südamerika am Gesamtumsatz ist bei BASF ohnehin sehr gering. Die Citigroup rät daher nach wie vor zum Kauf der BASF-Aktie (Kursziel: 110,00 Euro).

Eingetrübtes Chartbild
Die jüngste Korrektur hat das Chartbild von BASF wieder etwas eingetrübt. Bereits investierte Anleger müssen sich deshalb aber noch keine Sorgen machen. Wer sich die Aktie hingegen erst ins Depot legen will, sollte indes eine Bodenbildung abwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: BASF

BASF steht am Freitag mit weitem Abstand an der Spitze der DAX-Gewinner. Wie das Unternehmen aus Ludwigshafen mittlerweile bestätigt hat, führt man Gespräche mit Letter One über einen möglichen Zusammenschluss des Öl & Gas-Geschäfts der BASF-Gruppe mit dem in der DEA-Gruppe gebündelten Öl & … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Endlich dreistellige Kurse?

Die Aktie des weltgrößten Chemieproduzenten BASF stand in den vergangenen Jahren nun bereits zweimal knapp vor der Marke von 100 Euro. Beide Male war diese Hürde aber noch zu hoch und der DAX-Titel legte anschließend wieder den Rückwärtsgang ein. Dieses Mal sollte es nach Meinung der Berenberg Bank … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Jetzt verkaufen?

Nachdem die Aktie des Chemiegiganten BASF im gestrigen Handel ein neues Allzeithoch bei 97,90 Euro markiert hatte, ging es im Zuge der allgemeinen Marktkorrektur wieder nach unten. Geht es nach der Überzeugung der britischen Großbank HSBC, so dürfte es bei BASF nun eine längere Phase mit … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Es ist geschafft!

Am 10. April 2015 kostete eine BASF-Aktie 97,22 Euro, bislang der höchste Stand in der Firmengeschichte. In der Folgezeit ging es mit dem DAX-Titel im Zuge des fortschreitenden Ölpreisverfalls allerdings wieder nach unten, im Tief bis auf 56,04 Euro. Doch nun hat der Chemieriese wieder ein neues … mehr