BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: Deutsche Bank, Kepler und Citigroup raten zum Einstieg

Die Analystenpräsentation für die Pläne des Chemieriesen in Asien hat beispielsweise die Experten von Bernstein nicht überzeugen können. Hingegen bleiben die Deutsche Bank, Citigroup und KeplerCheuvreux unverändert zuversichtlich für die DAX-Titel gestimmt und empfehlen allesamt die Aktie zum Kauf.

So hat Deutsche-Bank-Analyst Tim Jones die Einstufung für BASF auf "Buy" mit einem Kursziel von 82 Euro belassen. Er betonte, dass der Chemiekonzern recht zufrieden mit der Nachfragesituation sei.

Indes hat die US-Bank Citigroup ihr Anlagevotum ebenfalls auf "Buy" belassen. Analyst Andrew Benson lobte, der Chemiekonzern sei in erheblichem Ausmaß in der Region vertreten und investiere weiter in Personal, Forschung und Produktionskapazitäten.

Kursziel 84,00 Euro
Auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux stuft die Papiere des Chemieriesen mit „Buy" ein. Das Kursziel lautet weiter 84,00 Euro. Dass sich die Profitabilität verbessere, sei laut Analyst Christian Faitz die wichtigste Nachricht des Konzerns gewesen. Die vom Chemie- und Pharmakonzern beschriebene gute Auftragsentwicklung im September sei ebenfalls sehr ermutigend. Damit verschwände die Sorge, dass die schwache Wirtschaftsentwicklung im August sich zu einem Trend auswachsen könnte.

DAX-Titel weiter attraktiv
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von BASF weiterhin zuversichtlich gestimmt. Die mittel- bis langfristigen Perspektiven sind durchaus gut, die Bewertung aktuell moderat. Zudem winkt eine stattliche Dividendenrendite von mehr als vier Prozent. Anleger können daher zugreifen. Das Investment sollte mit einem Stopp bei 58,00 Euro abgesichert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Seltene Erden - der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts 2. Auflage

Autor: Brüning, Christoph
ISBN: 9783864701313
Seiten: 300
Erscheinungsdatum: 23. September 2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Als die erste Auflage dieses Buchs in Druck ging, waren Seltene Erden der breiten Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Mittlerweile wird das Thema aber regelmäßig im Wirtschafts­teil der großen Zeitungen behandelt und rückte in den letzten Monaten auch verstärkt in der Fokus zahl­reicher TV-Reportagen. Seltene Erden sind, wie der Name sch0n sagt, selten, finden sich aber in unzähligen Geräten – vom Handy bis zur Mikrowelle. Dieses Missverhältnis macht sie für Anleger lukrativ. Umfassend überarbeitete und aktualisierte Neuauflage des Standardwerks von Christoph Brüning.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Nach starken Zahlen fast auf Allzeithoch

Der Chemieriese BASF hat die Marktteilnehmer gestern Abend mit der Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse für 2017 überrascht – positiv überrascht! Denn der DAX-Konzern übertraf mit den Zahlen die Analystenprognose deutlich. Die Aktie legte kräftig zu und notiert nur noch knapp unter dem … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Das raten jetzt die Analysten

Die Rahmenbedingungen könnten für den deutschen Chemieriesen BASF wahrlich ungünstiger sein: Die Weltwirtschaft brummt und der Ölpreis ist gerade wieder auf ein neues 3-Jahreshoch geklettert. Sollten Anleger deshalb jetzt beim DAX-Titel zugreifen. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wie geht es 2018 weiter?

Der Chemieriese BASF blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. Das kommende Jahr dürfte angesichts des anvisierten Zukaufs von Bayers Saatgutsparte und der geplanten Fusion der Tochter Wintershall mit DEA ebenfalls spannend werden. DER AKTIONÄR zeigt auf, was für die Aktionäre wichtig ist. mehr