BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: 97 oder 70 Euro – was ist die Aktie wirklich wert?

Im Rahmen des Investorentages hat sich BASF gestern von seinen ambitionierten Langfristzielen verabschiedet (DER AKTIONÄR berichtete). Heute melden sich zahlreiche Analysten zu Wort. Während die Deutsche Bank noch reichlich Luft nach oben sieht, bleiben die Experten der Baader Bank für den DAX-Titel eher skeptisch gestimmt.

So hat die Deutsche Bank die Einstufung für die BASF-Aktie anlässlich des Kapitalmarkttags auf "Buy" mit einem Kursziel von 97 Euro belassen. Analyst Tim Jones betonte, eine von vielen Marktteilnehmern erwartete Gewinnwarnung des Chemiekonzerns für 2015 sei ausgeblieben. Zum angekündigten Sparprogramm seien noch zu wenige Details bekannt, sodass mögliche Überschneidungen mit bereits existierenden Kostensenkungsprogrammen schwer einzuschätzen seien.

„Gefahr noch nicht gebannt“
Die Baader Bank hat die Einstufung für BASF mit Blick auf den Kapitalmarkttag auf "Sell" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Analyst Markus Mayer erklärte, die Einschätzung des Chemiekonzerns zum eigenen Geschäft werde immer vorsichtiger, doch die befürchtete Gewinnwarnung für das laufende Jahr sei zumindest nicht ausgegeben worden. Allerdings sei diese Gefahr damit nicht beseitigt.

Kein Grund zur Eile
DER AKTIONÄR hält die günstig bewerteten Anteile weiter für attraktiv und fundamental betrachtet klar unterbewertet. Wegen des eher trüben Chartbildes sollten Anleger vor einem Einstieg noch eine charttechnische Aufhellung abwarten.


Apple ist Kult - und wird es immer bleiben?

Apple: Die Geburt eines Kults

Autor: Moritz, Michael
ISBN: 9783941493742
Seiten: 496
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten hier

Apple ist Kult. Unzählige Entwicklungen haben seit der Firmengründung im Jahre 1976 die Welt der Computer und unsere Alltagswelt revolutioniert. iPod, iPhone und iPad sind nicht mehr wegzudenken. Michael Moritz blickt in seinem Buch zurück auf die Anfänge dieser gigantischen Erfolgsgeschichte. Als Time-Redakteur bekam er Anfang der 80er-Jahre Einblicke ins Unternehmen, wie sie einem Außenstehenden nie zuvor und nie danach gewährt wurden. Moritz durfte an Meetings teilnehmen, die Entwicklung eines neuen Computers begleiten und Steve Jobs, Steve Wozniak und andere Protagonisten ausgiebig interviewen. Herausgekommen ist ein Klassiker der Wirtschaftsgeschichte. Das Buch ist um einen Prolog und einen Epilog ergänzt. Im Epilog skizziert Moritz das Geschehen bei Apple seit dem Erscheinen des Buches im Jahre 1984 und beleuchtet die neuesten Entwicklungen. Lesen Sie, was wahrhaft erfolgreiche Unternehmen ausmacht und wie sie ihren Erfolg nicht nur konservieren, sondern richtig durchstarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 105 oder 64 Euro?

Die Aktie von BASF hat im gestrigen Handelsverlauf – wieder einmal – ein neues 52-Wochen-Hoch markiert. Geht es nach den Analysten von JPMorgan, so haben die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten noch reichlich Luft nach oben. Für die Experten von Bernstein sieht die Sache hingegen ganz … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Rallye geht weiter

Die Aktie von BASF setzt ihren starken Lauf des vierten Quartals 2016 auch im neuen Jahr unverändert fort. So konnten diese gestern im späten Handel noch ein neues 52-Wochen-Hoch markieren und damit ein neues Kaufsignal generieren. Im frühen Handel wurde nun auch die Marke von 90 Euro genommen. Wie … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Kursziel 110 Euro!

Die Aktie von BASF befindet sich trotz der jüngsten Konsolidierungsbewegung noch weiterhin in Schlagdistanz zum 52-Wochen-Hoch bei 89,47 Euro. Geht es nach der Meinung der Experten der Citigroup, so liegt der faire Wert der Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten ohnehin deutlich höher. mehr