BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: 86 oder 99 Euro?

Die HSBC hat die BASF-Aktie erneut näher unter die Lupe genommen. Dabei wurde das Kursziel für die DAX-Titel von 102 auf 99 Euro verringert. Das Anlagevotum lautet aber unverändert "Buy". Analyst Geoff Haire begründete die Zielsenkung mit der niedrigeren Branchenbewertung.

Angesichts des Gewinnpotenzials des Chemiekonzerns und der nicht gerade teuren Aktie hält Haire jedoch an seinem Kaufvotum fest.

Hingegen hat die NordLB ihre Einstufung für die BASF-Papiere Einstufung auf "Halten" belassen. Zudem wurde das Kursziel nach den Zahlen zum ersten Quartal von 80 auf 86 Euro angehoben. Analyst Thorsten Strauß erklärte, der Chemiekonzern habe die Erwartungen übertroffen. Zudem überzeuge BASF mit einer attraktiven Dividendenrendite. Allerdings erscheine die Aktie bereits recht hoch bewertet.

DAX-Titel ist ein Kauf
DER AKTIONÄR ist ähnlicher Ansicht wie die Experten von HSBC: Die Aktie von BASF bleibt ein Kauf. Die Perspektiven für den hervorragend positionierten Weltmarktführer bleiben gut und die Bewertung ist immer noch günstig. Das Kursziel lautet weiterhin 110 Euro, der Stopp sollte bei 73,00 Euro belassen werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr