BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: 82, 85 oder 90 Euro – wie viel Luft hat die Aktie noch?

Nachdem die BASF-Aktie gestern aufgrund des Dividendenabschlags von 2,90 Euro unter Druck geraten war, geht es auch im heutigen Handel nach unten. Nach Ansicht der Experten von amerikanischen, australischen und französischen Großbanken bietet das aktuelle Kursniveau des DAX-Titels Anlegern aber eine sehr gute Einstiegschance.

So hat etwa Cooley May, Analyst bei Macquarie, sein Anlagevotum für die BASF-Papiere auf „Outperform“ belassen. Das Kursziel sieht er unverändert bei 85,00 Euro, was satte 24 Prozent über dem derzeitigen Kursniveau liegt. Auch Societe-Generale-Analyst Peter Clark ist optimistisch gestimmt für de Anteilscheine des Chemieriesen. Seine Einstufung lautet weiterhin „Buy“, den fairen Wert beziffert er auf 82,00 Euro. Skeptischer ist hingegen die UBS: Sie hat zwar ihr Ziel von 70 auf 75 Euro angehoben, stuft die DAX-Titel aber lediglich mit „Neutral“ ein.

Fairer Wert: 90 Euro
Indes hat die Citigroup die Einstufung für die BASF-Aktie auf "Buy" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen, woraus sich Aufwärtspotenzial von 31 Prozent errechnet. Analyst Andrew Benson erklärte, das Unternehmen habe beim Gewinn die Prognosen der Experten übertroffen. Seiner Ansicht nach ist BASF dank der starken Bilanz gut aufgestellt, um das Wachstum aus eigener Kraft oder auch durch Übernahmen anzukurbeln.

DAX-Titel bleibt attraktiv
Auch DER AKTIONÄR rät weiter zum Kauf der Aktie von BASF (Stoppkurs: 55,50 Euro). Trotz der aktuell schwierigen Marktlage sind die mittel- bis langfristigen Aussichten für den Chemie-Weltmarktführer nach wie vor gut. Zudem kann trotz des jüngsten Kursrücksetzers auch aus charttechnischer Sicht noch grünes Licht gegeben werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Keine Angst vor Tesla, BYD & Co

Überall liest man Berichte über den bevorstehenden und unaufhaltsamen Siegeszug der Elektromobilität. Doch trotz der steigenden Zahl der Elektroflitzer auf den Straßen in Deutschland und vielen anderen Ländern, wird Rohöl auch noch in Jahrzehnten unverzichtbar bleiben, wie BASF-Chef Kurt Bock nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF kauft zu – Anleger jetzt auch?

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat lange Zeit den Markt sondiert und nun zugschlagen. Während man bei den Saatgut-Aktivitäten des Rivalen Bayer noch in der Warteschleife verharren muss, wurde jetzt eine andere Sparte gestärkt. So kauft der DAX-Konzern das Polyamidgeschäft von Solvay. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Zukauf bei Bayer?

Der Chemieriese BASF soll schon seit längerer Zeit daran arbeiten, ein eigenes Saatgutgeschäft aufzubauen. Laut Informationen des Nachrichtendienstes Bloomberg scheinen die Ludwigshafener nun sehr gute Chancen zu haben, dieses Ziel zu verwirklichen. Objekt der Begierde ist eine Sparte des … mehr