BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt tun?

UBS-Analyst Andrew Stott ist jedenfalls für einige größere Chemieproduzenten nun etwas skeptischer gestimmt. Bei BASF rechnet er etwa damit, dass im ersten Halbjahr kommenden Jahres mit konjunkturellem Gegenwind zu rechnen ist. Da die DAX-Titel mittlerweile nahe an der von ihm als fairen Wert angesehenen 99-Euro-Marke stehen, hat er sein Anlagevotum auf „Neutral“ gesenkt.

Es sieht weiterhin gut aus …
DER AKTIONÄR bleibt hingegen ähnlich wie beispielsweise die Experten der Deutschen Bank (siehe unter: BASF: "Super Aussichten" – die Preise steigen, die Kursziele auch) oder von Kepler Cheuvreux (mehr unter: BASF: Fairer Wert 112 Euro) zuversichtlich für die zukünftige Geschäftsentwicklung von BASF gestimmt und rät daher weiterhin zum Kauf (Stopp: 72,00 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: BASF

BASF steht am Freitag mit weitem Abstand an der Spitze der DAX-Gewinner. Wie das Unternehmen aus Ludwigshafen mittlerweile bestätigt hat, führt man Gespräche mit Letter One über einen möglichen Zusammenschluss des Öl & Gas-Geschäfts der BASF-Gruppe mit dem in der DEA-Gruppe gebündelten Öl & … mehr