Barrick Gold
- Thorsten Küfner - Redakteur

Barrick Gold: Rückenwind von höchster Stelle

Die Aktie von Barrick Gold hat im gestrigen Handel deutlich zulegen können. Grund für die Kursrallye war eine Aussage des chilenischen Präsidenten Sebastian Pinera, der sich dafür aussprach, dass die Arbeiten am Pascua-Lama-Projekt rasch fortgeführt werden sollten.

Der konservative chilenische Präsident Sebastian Pinera hat offenbar Bedenken, dass ausländische Investoren durch die Vorgänge um das Pascua-Lama-Projekt von Barrick Gold abgeschreckt werden könnten. Er erklärte daher nach einem Gespräch mit seinem kanadischen Amtskollegen Stephen Harper, dass kanadische Geldgeber im südamerikanischen Land willkommen seien. Er sprach sich zudem dafür aus, dass die Arbeiten an der Mine im argentinisch-chilenischen Grenzgebiet rasch fortgesetzt werden sollen, sobald die 23 Verbesserungen der Anlage fertig gestellt werden. Der Aktie von Barrick Gold verhalf diese Äußerung zu einem deutlichen Kurssprung.

Kein Ende des Projekts in Sicht

Die Tatsache, dass nun auch der chilenische Staatschef offenbar Druck ausübt, sollte sich für Barrick positiv auswirken. Zwar könnte der Produktionsstart dennoch bis ins Jahr 2015 verzögern, dennoch kann davon ausgegangen werden, dass die Kanadier in einigen Monaten mit der Förderung in einer ressourcenreichen Mine beginnen können - und das zu relativ niedrigen Kosten. Die historisch günstige Aktie (KGV: 7; KBV: 0,8; Dividendenrendite 3,8 Prozent) bleibt daher ein Kauf (Stopp: 11,00 Euro).


Jetzt kostenlosen Newsletter empfangen und profitieren

Mit dem kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR sind Sie stets gut informiert. Die Redaktion informiert Sie kompakt über die wichtigsten Geschehnisse an den Aktienmärkten und leitet daraus gezielt Handlungsempfehlungen ab. Verschaffen Sie sich täglich einen Überblick über alle AKTIONÄR-Depots – darunter auch das erfolgreiche Aktien-Musterdepot, das eine durchschnittliche jährliche Rendite von 27,3 Prozent erzielt und damit alle Vergleichsindizes weiter hinter sich lässt. Registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR und profitieren Sie von exklusiven Angeboten für Newsletter-Leser. Es lohnt sich!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Breaking News: Barrick Gold überrascht mit Zahlen

Der (noch) weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold liefert kurz vor Ostern vorab Produktionszahlen für das erste Quartal 2019. Getrieben von einer starken Performance der Kibali-Mine im Kongo hat der Konzern im ersten Quartal 1,37 Millionen Unzen Gold und 103 Millionen Pfund Kupfer produziert. Die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Das ist stark!

Die Aktie von Barrick Gold konnte ihren Ausbruch vorerst nicht bestätigen. Das Papier fiel in den vergangenen Tagen deutlich zurück. Angesichts der Tatsache, dass der Goldpreis am Dienstag unter die wichtige Unterstützung bei 1.280 Dollar gefallen ist, dürfte das aber auch nicht allzu überraschend … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Das macht Mut

Die Wahl in der Demokratischen Republik Kongo ist mittlerweile rund drei Monate her. Doch so langsam macht sich die Minenindustrie Hoffnung, dass es unter dem neuen Präsidenten Felix Tshisekedi in eine bessere Zukunft geht. Jetzt meldet sich John Thornton, Chairman des weltgrößen Goldproduzenten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Schnell raus?

Der Goldpreis pendelt weiterhin in seiner Handelsspanne zwischen 1.280 und 1.320 Dollar. Doch die Goldminenaktien stehen zum Wochenauftakt deutlich unter Druck. Der Goldminen-ETF GDX verliert am Montag über zwei Prozent an Wert. Juniorproduzenten verloren teilweise mehr als fünf Prozent an Wert. … mehr