Newmont Mining
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold, Newmont und Co vor dem Comeback?

Paukenschlag am gestrigen Mittwoch: Die Zahlen des zweitgrößten Goldproduzenten Newmont Mining lagen deutlich über den Erwartungen. Newmont meldete eine 13 Prozent höhere Goldproduktion als noch im zweiten Quartal 2015. Die Kosten sind im gleichen Zeitraum auf 884 Dollar je Unze gefallen.

Ende des zweiten Quartals hatte Newmont 3,1 Milliarden Dollar Cash. Die Produktion soll sich im laufenden Jahr 5,0 bis 5,4 Millionen Unzen belaufen. Die Kosten je Unze sollen im Gesamtjahr zwischen 900 und 950 Dollar liegen. Die Aktie ist binnen zwei Tagen um sechs Prozent gestiegen.

Heute nachbörslich wird es für Barrick Gold spannend. Der Konzern wird seine Zahlen für das zweite Quartal vorlegen. Die Aktie ist in den vergangenen Wochen deutlich unter Druck gekommen. Die Probleme sind mannigfaltig. In Argentinien kam es zu einer Produktionsunterbrechung in Folge von Streiks, in Tansania kämpft die Tochter Acacia mit der Regierung. All das dürfte die Stimmung trüben. Das Gute daran: All das ist dem Markt bereits bekannt und dürfte eingepreist sein. Doch die Unsicherheit bleibt: Wie stark wirkt sich all das auf die Finanzzahlen aus?

Sollte Barrick tatsächlich einen halbwegs vernünftigen Ausblick für die kommenden sechs Monate liefern, dann könnte dies Geld zurück in den Goldminensektor locken. In den vergangenen Wochen und Monaten sind die Umsätze bei den Aktien deutlich zurückgegangen. Sollte aber Geld zurück in den Sektor strömen, dann könnte dies auf einen ausgetrockneten Boden fallen. Ein ähnliches Phänomen hatten wir auch 2016 gesehen.

Neue Zertifikate beim Best of Gold Miners

Nachdem in den vergangenen Monaten alle Indices, sei es HUI, oder XAU oder auch der GDX, deutlich an Wert verloren haben, hat es auch den Best of Gold Miners Index erwischt. Dazu gab es die Probleme mit der neuen Quellensteuerregelung in den USA. Die neuen Zertifikate sind aber handelbar. Die alten Zertifikate werden von Morgan Stanley selbstverständlich noch zurückgekauft. Eine Übersicht finden Anleger auf der Seite von Morgan Stanley. Sollte Gold den Widerstand bei 1.300 Dollar aus dem Markt nehmen, dann dürfte sich der Index sehr zügig erholen. Für Anleger bietet sich jetzt aus antizyklischer Sicht eine interessante Einstiegschance.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Newmont: Paukenschlag im Gold-Sektor

Die Berichtssaison der großen Goldproduzenten beginnt gerade – und zwar mit einem Paukenschlag. Gestern nach Börsenschluss hat der weltweit zweitgrößte Goldproduzent Newmont Mining Zahlen gemeldet und hat auf ganzer Linie überzeugt. Der Gewinn lag mit 0,44 Dollar 0,15 Dollar über den … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Diese Gold-Aktien würde Goldman Sachs kaufen

Goldman Sachs – an der amerikanischen Investmentbank scheiden sich die Geister. Die Bank gilt als eines der einflussreichsten Investmenthäuser an der Börse. Doch diesen Einfluss weiß Goldman Sachs auch geschickt auszuspielen. Doch mit den Prognosen für das laufende Jahr lag Goldman bislang ziemlich … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Newmont Mining: Deal noch in dieser Woche?

Steht die Verkündung des großen Deals für Newmont Mining noch in dieser Woche an? Gerüchten zufolge: Ja. Die Nachrichtenagentur Reuters meldet heute, dass das Angebot für die Batu Hujau Mine noch in dieser Woche erfolgen. Angeblich soll eine Gruppe um Arifin Panigoro bereit sein, zwei Milliarden … mehr