Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: Nehmen Sie ein paar Gewinne mit

Die Sitzung der US-Notenbank steht vor der Tür. Der Goldpreis konsolidiert. Noch haben sich die Minenaktien gut gehalten. Doch die Gefahr, dass es zu einem Rutsch bei Gold und den Goldminenaktien kommt ist nicht von der Hand zu weisen. Deshalb sollten Anleger einen Teil ihrer Gewinne mitnehmen – oder aber den Gewinn mit einem Stopp absichern.


Die Schwäche im Vorfeld der US-Notenbanksitzung ist augenfällig. Zwar rechnet niemand wirklich mit einem Zinsschritt der US-Notenbank. Dennoch dürfte die US-Notenbank weitere Zinsschritte in Aussicht stellen. Und das könnte den Goldpreis kurzfristig belasten. Die US-Notenbanksitzung, eine traditionell schwierige Jahreszeit für den Goldpreis und der angeschlagene Chart – all das deutet eigentlich auf eine Korrektur hin.


Wichtige Unterstützungsmarken sind 1.180 und 1.150 Dollar. Auch Barrick Gold dürfte in diesem Umfeld tendenziell unter Druck geraten. Der Chart deutet auf eine Top-Bildung hin. Blickt man auf den Chart in Euro ist ein Kursrutsch bis in den Bereich von 10,00 Euro möglich – eine Korrektur von etwas mehr als 20 Prozent. Das klingt auf den ersten Blick enorm. Bedenkt man allerdings, dass die Aktie Mitte Januar noch bei 7,40 Euro stand, relativiert sich ein solcher Rücksetzer. Anleger sollten angesichts der Gemengelage durchaus einige Gewinne mitnehmen. Es spricht nichts dagegen, die Aktie später wieder zurückzukaufen, wenn sich die Turbulenzen gelegt haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein neues Tief

Der Goldpreis unter Druck, die Goldminen ebenfalls und natürlich auch Barrick Gold. Doch während Gold noch immer im Bereich von 1.330 Dollar notiert und damit in Schlagdistanz zu dem 2016er Hoch bei 1.366 Dollar fiel die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten auf ein neues zyklisches Tief. Solche … mehr