Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold: Nehmen Sie ein paar Gewinne mit

Die Sitzung der US-Notenbank steht vor der Tür. Der Goldpreis konsolidiert. Noch haben sich die Minenaktien gut gehalten. Doch die Gefahr, dass es zu einem Rutsch bei Gold und den Goldminenaktien kommt ist nicht von der Hand zu weisen. Deshalb sollten Anleger einen Teil ihrer Gewinne mitnehmen – oder aber den Gewinn mit einem Stopp absichern.


Die Schwäche im Vorfeld der US-Notenbanksitzung ist augenfällig. Zwar rechnet niemand wirklich mit einem Zinsschritt der US-Notenbank. Dennoch dürfte die US-Notenbank weitere Zinsschritte in Aussicht stellen. Und das könnte den Goldpreis kurzfristig belasten. Die US-Notenbanksitzung, eine traditionell schwierige Jahreszeit für den Goldpreis und der angeschlagene Chart – all das deutet eigentlich auf eine Korrektur hin.


Wichtige Unterstützungsmarken sind 1.180 und 1.150 Dollar. Auch Barrick Gold dürfte in diesem Umfeld tendenziell unter Druck geraten. Der Chart deutet auf eine Top-Bildung hin. Blickt man auf den Chart in Euro ist ein Kursrutsch bis in den Bereich von 10,00 Euro möglich – eine Korrektur von etwas mehr als 20 Prozent. Das klingt auf den ersten Blick enorm. Bedenkt man allerdings, dass die Aktie Mitte Januar noch bei 7,40 Euro stand, relativiert sich ein solcher Rücksetzer. Anleger sollten angesichts der Gemengelage durchaus einige Gewinne mitnehmen. Es spricht nichts dagegen, die Aktie später wieder zurückzukaufen, wenn sich die Turbulenzen gelegt haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Eine neue Hoffnung

Barrick Gold erzielte im zweiten Quartal einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Dollar. Das ist im Vergleich zum Vorjahr fast eine Verzehnfachung. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr von dieser Zahl blenden lassen, da 882 Millionen Dollar aus Verkäufen von Minen- und Projektanteilen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Absoluter Irrsinn!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold liegt stark unter Beschuss. Die Probleme kommen wieder einmal aus Tansania. Barrick hält nach wie vor über 60 Prozent an Acacia Mining. Und Acacia befindet sich in einem Streit mit der Regierung Tansanias. Der jüngste Schachzug der Regierung … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Mega-Projekt mit Problemen

Etwas überraschend gab der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold gemeinsam mit seinem Joint-Venture-Partner Novagold eine Presseerklärung heraus. Demnach prüft man, ob das riesige Donlin-Projekt in Alaska kostengünstiger umgesetzt werden kann. Dazu wird ein neues Bohrprogramm aufgelegt. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Enttäuschung!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold ist nachbörslich um rund 3,5 Prozent eingeknickt. Der Grund: Der Konzern kann mit den Q1-Zahlen nicht überzeugen. Der Gewinn lag im ersten Quartal bei 0,14 Dollar je Aktie – und damit 0,06 Dollar unter den Analystenschätzungen. Auch beim Umsatz … mehr