Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Barrick Gold, Kinross & Newmont: So profitieren die Gold-Produzenten

Fallende Energiepreise und Währungsturbulenzen – das vergangene halbe Jahr hatte es in sich. Und einige Goldproduzenten dürften nach Ansicht der US-Bank Citigroup davon deutlich profitiert haben. Obwohl die Analysten nach wie vor von einen auf 1.239 Dollar fallenden Goldpreis ausgehen, sind sie verhalten optimistisch für die Branche.

Nach Ansicht der Citigroup werden fallenden Kosten und geringerer Kapitalbedarf den Goldproduzenten helfen, einen Free-Cash-Flow zu erwirtschaften. Dabei könnten den Konzernen auch die Währungskapriolen in die Karten spielen. Vor allem Newmont dürfte mit seinen Minen in Australien von der Schwäche des Australischen Dollars gegenüber dem US-Dollar profitieren. Die Kosten dürften alleine deshalb um rund 24 Dollar je Unze fallen. Auch Kinross mit den Minen in Russland sollte Vorteile aus der Abwertung des Rubels ziehen. Hier sieht die Citigroup eine Ersparnis von 20 Dollar je Unze.

Positiver Öl-Effekt


Dazu kommt: Auch die gefallenen Preise für Diesel und Energierohstoffe sollten sich in der Bilanz positiv bemerkbar machen. Die Analysten gehen davon aus, dass die Einsparungen bei Barrick Gold, Newmont oder auch Kinross im Bereich von 11 bis 13 Dollar liegen. DER AKTIONÄR hatte bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die fallenden Rohölpreise den großen Produzenten in die Karten spielen werden. Die Auswirkungen sollten in den Zahlen für das abgelaufene Jahr zu sehen sein.

Wie gestern bereits in Bußlers Goldgrube gesagt, dürfte Kinross weit besser dastehen, als von Goldman Sachs dargestellt. Die US-Bank hat Kinross zuletzt auf „Sell“ abgestuft und argumentiert, Kinross könnte einen geringeren Free Cash-Flow erwirtschaften, als erwartet. Nach Ansicht des AKTIONÄRs dürfte sich aber Kinross gut geschlagen habe. Das Unternehmen leidet vor allem unter der Vorsicht der Anleger gegenüber einem Engagement in Russland. Etwas mehr Klarheit dürfte heute Abend herrschen: Dann legt Kinross seine Zahlen vor.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook unter www.facebook.com/busslersgoldgrube oder folgen Sie einfach diesen Link.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Kaufsignale voraus

Der Kurs von Barrick Gold konsolidiert. So wie Gold, Silber und alle anderen Minenaktien. Das Erfreuliche in einem Bullenmarkt: Mit Konsolidierungen verdient man Geld, denn hier bieten sich günstigere Kurse und damit attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Bis zum Hoch von vor zwei Wochen können mit dem … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick-Tochter: Minen droht das Aus

Wie geht es weiter mit der Barrick-Tochter Acacia Mining? Die drei Minen des in Tansania tätigen Goldproduzenten können nach Konzernangaben nur dann weiter betrieben werden, wenn das Export-Verbot bis Ende des dritten Quartals aufgehoben wird. Sollte dies nicht passieren, müssen Arbeitsplätze auf … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick, Gold und Silber: Darauf kommt es nun an

Gold und Silber generieren Kaufsignale. Gold durchbricht die 1.300 Dollar-Marke und kann sich darüber halten. Silber durchbricht den langfristigen Abwärtstrend und testet diesen erfolgreich von oben. Nur Barrick Gold lässt sich mit einem klaren Kaufsignal noch etwas Zeit. Dafür könnte es beim … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Barrick Gold: Eine neue Hoffnung

Barrick Gold erzielte im zweiten Quartal einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Dollar. Das ist im Vergleich zum Vorjahr fast eine Verzehnfachung. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr von dieser Zahl blenden lassen, da 882 Millionen Dollar aus Verkäufen von Minen- und Projektanteilen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Absoluter Irrsinn!

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold liegt stark unter Beschuss. Die Probleme kommen wieder einmal aus Tansania. Barrick hält nach wie vor über 60 Prozent an Acacia Mining. Und Acacia befindet sich in einem Streit mit der Regierung Tansanias. Der jüngste Schachzug der Regierung … mehr