Barrick Gold
- DER AKTIONÄR

Barrick Gold: Eine neue Hoffnung

Barrick Gold erzielte im zweiten Quartal einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Dollar. Das ist im Vergleich zum Vorjahr fast eine Verzehnfachung. Allerdings sollte man sich nicht allzu sehr von dieser Zahl blenden lassen, da 882 Millionen Dollar aus Verkäufen von Minen- und Projektanteilen resultieren. Dennoch sind diese Zahlen gut und werden auch von anderen wichtigen Marken unterstützt.

Mit einem bereinigten Gewinn von 0,22 Dollar je Aktie lag Barrick 4 Cent über den Konsensschätzungen der Analysten. Die Gesamtkosten pro Unze konnten auf 710 Dollar gesenkt werden, das ist eine deutliche Verbesserung zu den 782 Dollar aus dem Vorjahreszeitraum. Insgesamt produzierte Barrick 1,43 Milliarden Unzen Gold. Nach den Problemen von Acacia Mining, das zu 63,9 Prozent Barrick Gold gehört, dürften diese Zahlen den Kurs von Barrick wieder stützen und vielleicht sogar der Startschuss für eine bevorstehende Sommerrallye sein.

Charttechnisch ist die Barrick-Aktie angeschlagen. Zunächst muss das Papier aus dem kurzfristigen Abwärtstrend ausbrechen. Doch die Umsätze sind gestern bei steigenden Kursen angezogen. Der Goldpreis liefert ein Lebenszeichen und kämpft gerade mit charttechnisch wichtigen Marken. Gelingt der Ausbruch, dann dürfte die Barrick-Aktie wieder rosigeren Zeiten entgegen gehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Der Chef lässt Federn!

Vorab: Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass John Thornton, Executive Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, demnächst hungern muss. Dennoch ist das, was der Konzern diese Woche verkündet hat zumindest ein Zeichen, ein richtiges Zeichen, an den Markt. Das Gehalt von zwei … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Upgrade

Goldminenaktien haben es nach wie vor schwer. Vor allem die großen Produzenten stehen unter Druck. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold beispielsweise fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2016. Doch geht es nach den Experten von RBC Capital, dann gibt es Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold, Barrick & Co: Die Crux an der Geschichte

Nüchtern betrachtet sollten Anleger mit der Entwicklung des Goldpreises eigentlich zufrieden sein. Seit seinem Tief bei 1.050 Dollar Ende 2015 konnte der Goldpreis mittlerweile mehr als 25 Prozent an Wert zulegen. Der Wertzuwachs im vergangenen Jahr war der größte in den vergangenen sieben Jahren … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein neues Tief

Der Goldpreis unter Druck, die Goldminen ebenfalls und natürlich auch Barrick Gold. Doch während Gold noch immer im Bereich von 1.330 Dollar notiert und damit in Schlagdistanz zu dem 2016er Hoch bei 1.366 Dollar fiel die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten auf ein neues zyklisches Tief. Solche … mehr