Barrick Gold
- Thorsten Küfner - Redakteur

Barrick Gold: Damit sollten Anleger rechnen

Die Aktie von Barrick Gold steht bereits seit längerer Zeit im Fokus vieler deutscher Privatanleger. Mittlerweile ist der Kurs des weltgrößten Goldproduzenten ins Laufen gekommen und sieht charttechnisch sehr attraktiv aus. Zeit, einen genaueren Blick auf die Aktie zu werfen.

Laut Analysten dürfte Barrick Gold im laufenden Jahr einen Umsatz von 8,0 Milliarden Dollar (Vorjahr: 9,0 Milliarden Dollar) erwirtschaften und einen bereinigten Gewinn von 543 Millionen Dollar beziehungsweise 0,52 Dollar je Aktie erzielen. Das Nettoergebnis sollte demnach 404 Millionen Dollar oder 0,41 Dollar pro Anteil betragen (Vorjahr: -2,8 Milliarden Dollar oder -2,44 Dollar je Aktie). Hier hatten die Analysten zuletzt ihre Schätzungen nach oben angepasst, nachdem Barrick im Zuge der Quartalszahlen die eigene Prognose angehoben hatte.

Für 2017 gehen die Experten indes von einem Anstieg der Erlöse auf 8,2 Milliarden Dollar aus. Der Gewinn soll sich sogar auf 720 Millionen beziehungsweise 0,59 Dollar pro Anteilschein belaufen.

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR bleibt für den Goldpreis zuversichtlich gestimmt und rät dementsprechend auch weiter zum Kauf von Barrick Gold, zumal es auch charttechnisch sehr gut aussieht. Der Stoppkurs sollte auf 13,00 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Tamara Bauer | 0 Kommentare

Barrick Gold mit Milliarden-Deal?

Nach dem heftigen Crash bei Gold und den Goldminenaktien geht es wieder etwas bergauf. Passend zur leichten Erholung gibt es von Barrick Gold, deren Aktien vergangene Woche ganze elf Prozent abgestraft wurden, gute Neuigkeiten. mehr