IKB Deutsche Industriebank
- DER AKTIONÄR

Bankenbranche: Weitere Hiobsbotschaften (Interview mit. C. Schmidt, NM Fleischhacker)

WestLB, Commerzbank, IKB im Fokus

Mächtig unter Druck gerieten am Montag (21.01.) neben der allgemeinen Verkaufshysterie die Bankentitel. Wiederum bestimmten schlechte Nachrichten die Branche: Die WestLB benötigt eine Finanzspritze von 2 Mrd EUR, die Commerzbank wird von den Analysten der Deutschen Bank herabgestuft und auch die IKB strauchelt weiter. Die KfW Bankengruppe will ihre Anteile an den Mann bringen, findet allerdings keinen Käufer. Nach dem Beitrag: Interview mit Christoph Schmidt, Analyst bei NM Fleischhacker.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

IKB: Das nächste Fass ohne Boden

Die schwer angeschlagene Mittelstandsbank IKB braucht offenbar weitere Staatsgarantien in Milliardenhöhe. Das mittlerweile fast komplett zum US-Finanzkonzern Lone Star gehörende Institut soll bei der SoFFin eine Bürgschaft über insgesamt sieben Milliarden Euro beantragt haben. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

IKB erhält weitere Staatshilfen

Die Mittelstandsbank IKB erhält aus dem staatlichen Rettungsfonds SoFFin Garantien von bis zu fünf Milliarden Euro. Indes hat der Konzern im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2008/09 dank Bewertungsgewinnen wieder schwarze Zahlen geschrieben. mehr