Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Bankenbranche: Subprime-Krise re-reloaded

Ernüchternde Stimmung am Markt

Für die obersten deutschen Banker ist die Subprime-Krise noch nicht ausgestanden. Commerzbank-Chef Müller hält eine Entwarnung für zu verfrüht. Deutsche Bank-Boss Ackermann sieht Unsicherheiten bei Banken, die noch keine Zahlen vorgelegt haben. Er rechnet zudem mit einer Verlangsamung des Wachstums der Weltwirtschaft.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: Es wird nicht besser

Die Aktie der Deutschen Bank hat – nachdem sie zwischenzeitlich sehr gefragt gewesen ist – ein wenig an Schwung verloren. Dem x-ten Nackenschlag von Analystenseite folgt jetzt ein weiterer Kommentar. Wirklich besser wird dadurch allerdings nichts. Weiterhin ist das Papier in Expertenkreisen alles … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: War’s das schon wieder?

Die Freude der Anleger währte nur kurz: Nachdem die Aktie der Deutschen Bank am Mittwoch kräftig nach oben gesprungen ist, muss sie heute einen Teil der Gewinne abgeben und rutscht mit über drei Prozent Kursverlust ans DAX-Ende. Sorgen um die Profitabilität des Instituts haben die Anleger schon … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

3,5 auf der Crash-Skala: GE-Pleitespekulationen, Apple-Umsatzwarnung, Deutsche Bank-Aktie mit 50%-Minus – Wo steht der Markt wirklich?

Im Alltag geht oftmals der Blick fürs große Ganze verloren. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Da bricht die Aktie der Deutschen Bank um über 50 Prozent ein, General Electric wird mit dem Wort Pleite in einem Satz genannt und Apple verfehlt erstmals seit Jahren wieder die eigenen Ziele. … mehr