Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Bankenbranche: Ackermann sieht wenig Licht

Weitere Subprime-Auswirkungen befürchtet

Deutsche Bank-Chef Ackermann sieht aktuell wenig Licht am Ende des Krisen-Tunnels. Bei einigen Instituten rechnet er weiterhin mit negativen Auswirkungen aufgrund der Subprime-Krise. Für 2007 sieht der oberste Banker bei Deutschlands größter Bank innerhalb der Branche keine Erholung mehr. Er rechnet vielmehr mit dem Fall, dass eine Reihe von Instituten die notwendigen Neubewertungen noch nicht vorgenommen haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Eine Sorge weniger

Die Aktien der Deutschen Bank hatten zuletzt keinen leichten Stand. Gestern schlossen die Titel mehr als drei Prozent tiefer, da die Skepsis über weitere Zinserhöhungen in den USA zunimmt. Allerdings hat der Konzern in den USA nun einen weiteren Rechtsstreit beilegen können. mehr