BK OF IRELD CAP.S...
von Thorsten Küfner - Redakteur

Bank of Ireland mit Hoffnungsschimmer

Die Bank of Ireland hat heute ihre Zahlen für das abgelaufene Jahr vorgelegt. Erfreulich dabei: Das Kreditinstitut konnte den Verlust im Vergleich zum Jahr 2010 deutlich verringern. Lohnt sich bei der Aktie nun der Einstieg?

Die Bank of Ireland hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 190 Millionen Euro verbucht. Damit schnitt das größte Kreditinstitut des Inselstaates wesentlich besser ab als 2010, als noch ein Fehlbetrag von 950 Millionen Euro ausgewiesen werden musste. Der operative Gewinn sank um 60 Prozent auf 411 Millionen Euro. Der Konzern profitierte vor allem vom Rückkauf von eigenen Anleihen, die weit unter dem Ausgabekurs notierten. Dadurch erzielte die Bank of Ireland einen Gewinn in Milliardenhöhe. Ebenfalls positiv: Die Kundeeinlagen stiegen 2011 um insgesamt acht Milliarden Euro. Davon entfielen sechs Milliarden Euro auf das Großbritannien-Geschäft.

Besserung für 2012 erwartet

Unternehmenschef Richie Boucher sprach von weiteren Herausforderungen, die vor der Bank liegen. Er geht davon aus, dass auch 2012 die Abschreibungen auf Kredite hoch bleiben dürften. Allerdings geht er davon aus, dass sich die Lage noch im laufenden Jahr bessern werde. Viel hänge dabei natürlich von der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung Irlands ab (mehr zu diesem Thema lesen Sie hier).

Heiße Wette

Ein Engagement bei der Aktie der Bank of Ireland ist vor allem eine Wette darauf, dass sich die irische Volkswirtschaft weiter erholt. Gelingt dies dem „keltischen Tiger", dürfte der Kurs deutlich anziehen. Auf ein derartiges Szenario sollten derzeit ausnahmslos sehr mutige Anleger setzen und die Position sollte entsprechend klein gehalten werden. Ein Stopp bei 0,10 Euro sichert ab.

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Das sind die neusten Schätzungen

Die Aktie der Bank of Ireland scheint ihre Konsolidierung beendet zu haben und notiert nun wieder oberhalb der psychologisch wichtigen Marke von 0,30 Euro. Aus charttechnischer Sicht hat sich die Situation damit deutlich aufgehellt. Sind die Anteile des größten Kreditinstituts Irlands auch aus … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Expansion!

Die Finanzkrise und ihre Spätfolgen haben der Bank of Ireland lange Zeit zu schaffen gemacht. Der Konzern hatte sich über Jahre hinweg regelrecht gesund schrumpfen müssen. Nun ist die Führungsriege des Kreditinstituts offenbar der Ansicht, dass man sich wieder auf das Wachstum des Kreditinstituts … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Bank of Ireland: Die Zahlen sind da!

Die Bank of Ireland hat heute ihre Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Dem Konzern gelang es, den Verlust von 1,4 Milliarden Euro auf 569 Millionen Euro einzudämmen. Operativ schrieben die Dubliner weiter schwarze Zahlen: Der Gewinn konnte von 224 auf knapp eine Milliarde Euro … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.