Axel Springer
- Jochen Kauper - Redakteur

Axel Springer-Aktie: Digitale Welle

Der Axel Springer Konzern kauft weiter zu. Vor wenigen Tagen verstärkte der Konzern mit dem Portal meinestadt.de den digitalen Bereich. Die Aktie befindet sich weiter im Aufwärtstrend.

Axel Springer surft weiter auf der digitalen Welle. Der Unternehmensbereich entwickelt sich mehr und mehr zur tragenden Säule des Konzerns. Die Margen sind üppig und die Zuwächse im Bereich der digitalen Medien bei Axel Springer gleichen die Rückgänge bei den Printmedien mehr als aus.

Alles digital

Deshalb baut Springer-Vorstand Mathias Döpfner den Bereich der digitalen Medien auch weiter aus. Vor wenigen Tagen hat der Konzern gemeinsam mit dem US-Investor General Atlantic das Städteportal meinestadt.de gekauft. Anfang März 2012 hatten Axel Springer und General Atlantic die Axel Springer Digital Classifieds GmbH gegründet. Diese betreibt unter anderem die Online-Jobbörse StepStone sowie die Immobilienportale SeLoger und Immonet.

Augen auf

Axel Springer will sich jedoch nicht auf Europa beschränken. In Indien ist Springer bereits eine Partnerschaft eingegangen - mit der India Today Group für die Auto-Bild. Zudem ist der Konzern am Auto-Internetportal Carwale in Mumbai beteiligt.

Aktie mit Potenzial

Axel Springer bleibt auf Wachstumskurs. Die digitalen Medien versprechen jede Menge Fantasie. Die Aktie befindet sich weiterhin in einem intakten Aufwärtstrend. Das Papier hat zunächst Potenzial bis 42 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: