AXA
- Thomas Bergmann - Redakteur

Axa mit Zahlen: Aktie besser als die Allianz?

Eine Abschreibung auf eine US-Tochter und die Übernahme des Versicherers XL Group haben beim Allianz-Rivalen Axa 2018 für einen Gewinneinbruch gesorgt. Trotzdem steigt die Aktie und setzt ihren im Januar begonnenen Aufwärtstrend fort. Beeindruckend ist die Höhe der Dividende, weshalb ein Vergleich mit der Allianz lohnt.

Wie der französische Versicherer heute Morgen mitteilte, ist der Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um zwei Drittel eingebrochen. Ausgerechnet die übernommene XL Group zeichnet maßgeblich für den Gewinneinbruch verantwortlich, weil der Sach- und Rückversicherer für mehrere Schäden durch Naturkatastrophen einstehen musste.

Trotz des Gewinneinbruchs will Axa die Dividende für die Aktionäre um sechs Prozent auf 1,34 Euro pro Aktie erhöhen, stärker als vom Markt erwartet (1,33 Euro). Dies entspricht einer stattlichen Rendite von 6,3 Prozent. 

  Axa Allianz
Umsatz 102,9 Mrd. € 130,6 Mrd. €
Veränd. +4,4% +3,5%
Gewinn pro Aktie 0,79 € 17,30 €
Veränd. -68,4% +13,6%
Solvency-II-Quote 196% 229%
Veränd. -13,0%
Net flows -13 -31
Combined Ratio 99,1% 94,1%
Dividendenrendite 6,3% 4,7%
KGV 19e 8 10

Im Vergleich zum Branchenführer Allianz ist die Rendite deutlich höher (siehe Grafik). Auch das erwartete KGV für das Geschäftsjahr 2019 ist bei den Franzosen niedriger. Sollte man jetzt deshalb die Allianz-Aktie verkaufen und Axa dafür kaufen?

Nach Einschätzung des AKTIONÄR sind die beiden Kriterien allein nicht aussagekräftig. So ist die Allianz finanziell deutlich besser aufgestellt als eine Axa. Ferner hat Axa durch die Übernahme der XL Group sein Exposure im Geschäft mit Naturkatastrophen derart ausgeweitet, was zwar auf der einen Seite Chancen bietet, auf der anderen Seite - wie die 2018er-Zahlen zeigen - auch hohe Risiken birgt. Und man kann nicht davon ausgehen, dass die Schäden durch Naturkatastrophen in Zukunft geringer werden.

ALV

Allianz: Der Inbegriff an Stabilität

Die Allianz-Aktie mag teilweise höher bewertet sein. Dies ist aber oft so bei Branchenführern. Es ist auch ein Ausdruck an Stabilität, was Dividende, Gewinnentwicklung und Kapitalausstattung betrifft. Kurzfristig mag die Axa-Aktie sogar etwas besser laufen als die Allianz, die in kurzer ZEit von 172 auf 193 Euro gestiegen ist, auf lange Sicht hat die Allianz aber ein besseres Chance/Risiko-Verhältnis.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

AXA: Die Rallye geht weiter

Der steile Aufwärtstrend bei AXA hält an. Auf Jahressicht hat die Aktie des französischen Versicherers damit über 60 Prozent zugelegt. Am Freitag sorgt das neue Votum von S&P Capital IQ für weiteren Schwung. Das Analysehaus hat die Aktie von „Buy“ auf „Strong Buy“ hochgestuft und das Kursziel … mehr