BMW
- DER AKTIONÄR

Autobranche: Absatz-Einbruch in Deutschland

20% weniger Autos verkauft

Während der Absatzmotor in Osteuropa weiter brummt, hat der Verkauf in Westeuropa die Parkbucht aufgesucht. Der Absatz stagniert bei 14,8 Mio verkauften Fahrzeugen. In Deutschland brach der Absatz regelrecht ein. Hier wurde ein Minus von 20% verbucht. Da in Osteuropa die Branche weiterhin zweistellige Zuwachsraten vorweist, verbuchte der Autoabsatz in Gesamteuropa unter dem Strich ein leichtes Plus.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Favoritenwechsel im Autosektor?

Harald Krüger liebt jetzt nicht unbedingt den ganz großen Auftritt. Er arbeitet lieber im Hintergrund. Ganz anders als Dieter Zetsche von Daimler oder Matthias Müller von VW. Lange war es auch eher ruhig geworden um BMW. Nach der frühen Elektroautooffensive mit dem i3 und dem Hybridmodell i8 vergaß … mehr