- Werner Sperber - Redakteur

Austria BB Rohstoffe: Silber sticht sogar Gold aus

Der Austria Börsenbrief Rohstoffe & mehr verweist auf die überraschende relative Stärke der Preise für Industriemetalle und Öl nach dem Brexit-Schock. Nach der jahrelangen Talfahrt dieser Notierungen kann das als Vertrauensbeweise der Anleger gedeutet werden, die von einer anhaltenden Erholung ausgehen. Ob das auch fundamental zu begründen ist, bleibt abzuwarten. Doch solange sich der S&P GSCI Commodity Index besser entwickelt als der Euro Stoxx sollten Anleger diesem Trend folgen. Das gilt natürlich erst Recht für Gold und Silber. Bei dem Edelmetall Gold und dem Edel- und Industrie-Metall Silber dürfen die sich erholenden Preise getrost auch als Misstrauensvotum gegen die Politiker und das gesamte Wirtschaftssystem verstanden werden. Viele Investoren dürften sich jedenfalls vor allem deshalb Gold und Silber kaufen, weil sie viele Systemrisiken vermuten.

Das Chartbild für Silber sieht sogar noch besser aus als das für Gold. Der Preis für das „Gold des kleinen Mannes“ schlägt bei stärkeren Schwankungen stärker aus, als der für Gold selbst. Silber ist jedoch im Vergleich zu Gold noch immer unterbewertet und die Preise für die beiden Metalle dürften anhand der Charttechnik weiter zulegen. Charttechnische Warnsignale für eine andere Schlussfolgerung gibt es jedenfalls nicht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV