Bayer
- Werner Sperber - Redakteur

Austria BB: Jetzt ist die Zeit reif bei Bayer

Der Austria Börsenbrief erklärt, das Geschäft mit landwirtschaftlicher Chemie schwächelt bei Bayer. Im dritten Quartal des laufenden Jahres wuchs der Pharma- und Chemie-Konzern dennoch. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um gut zwei Prozent auf 11,3 Milliarden Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um sechs Prozent auf 2,68 Milliarden Euro zu. Damit übertraf Bayer die Schätzungen der Analysten. Der Vorstand erhöhte leicht die Ziele für das laufende Gesamtjahr. Demnach soll der bereinigte Gewinn je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft nun anstatt um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentbetrag nun um einen hohen einstelligen Prozentbetrag steigen. Der Aktienkurs sank dennoch, wohl weil die Anleger noch immer die geplante Übernahme der auf landwirtschaftliche Chemie und genverändertes Saatgut spezialisierten US-Firma Monsanto für 66 Milliarden Dollar fürchten. Allerdings dürfte die Notierung nach dem Minus von 40 Prozent seit April vergangenen Jahres nun doch reif für die Trendwende sein. Anleger sollten die Aktie deshalb halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: