AURORA CANNABIS
- Marion Schlegel - Redakteurin

Aurora Cannabis und Aphria erneut unter Beschuss - Deutschland im Fokus

Die Aktien einiger Cannabis-Unternehmen haben zum Schluss der vergangenen Wochen erneut nachgegeben. Aurora Cannabis verlor 4,1 Prozent, Aphria gab 6,4 Prozent nach. Canopy Growth konnte sich hingegen mit einem Minus von 0,3 Prozent recht gut behaupten, Tilray konnte sogar 3,0 Prozent zulegen. Beide Werte hatten zuletzt aber auch überdurchschnittlich nachgegeben. Die Cannabis-Aktien sind derzeit weiterhin von einer hohen Volatiliät geprägt, die wohl vorerst auch weiter anhalten wird. Langfristig hat der Trend aber ganz klar erst begonnen. Insbesondere in Europa, speziell in Deutschland erhoffen sich die Gesellschaften in Zukunft enormes Potenzial. Neben Canopy und Aurora ist hier auch Aphria bereits stark positioniert.

Hendrik Knopp, Geschäftsführer der Aphria Deutschland GmbH, zeigt sich in diesem Zusammenhang im Interview mit dem AKTIONÄR enorm zuversichtlich: „Wir sehen uns durch unsere Übernahmen und Beteiligungen in Deutschland in einer Schlüsselposition. Bis Anfang 2019 haben wir alle Vorbereitungen abgeschlossen, um den deutschen Markt nachhaltig mit Aphria Produkten zu versorgen.“

Vor Kurzem hat das Unternehmen hierzulande einen interessanten Zukauf getätigt: Aphria übernimmt die CC Pharma GmbH, einen führenden Importeur von pharmazeutischen Produkten für mehr als 13.000 Apotheken in Deutschland. Dadurch wird die gesamte medizinische Cannabisproduktion und -infrastruktur des Unternehmens in Deutschland gestärkt. Vic Neufeld, Vorstandsvorsitzender von Aphria, kommentiert zuversichtlich: „Diese Akquisition ist ein wichtiger Schritt für Aphria, denn der deutsche Markt für medizinisches Cannabis ist einer der vielversprechendsten weltweit.“ Deutschland-Chef Knopp ergänzt: „Aufgrund der aktuellen schwierigen Versorgungssituation der Patienten mit medizinischem Cannabis in Deutschland und Europa hat sich Aphria zum Ziel gesetzt, Aphria Produkte konstant und in allen Apotheken jederzeit verfügbar zu haben. Um diese logistische Herausforderung zu meistern, haben wir mit CC-Pharma einen erfahren Dienstleister übernommen, der neben dem etablierten Parallel- und ReImportgeschäft auch über hervorragende Logistik und Lieferketten in Deutschland verfügt.“

Geduld gefragt

Cannabis-Aktien sind derzeit nichts für schwache Nerven. Die aktuellen Kurse stellen langfristig aber hochinteressante Kaufchancen bei den AKTIONÄR-Favoriten Canopy Growth, Aurora Cannabis und Aphria dar. Bei Tilray konnte sich DER AKTIONÄR zuletzt mit einem Abstauberlimit für eine Tradingposition gut positionieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: