DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Aufregung am Vatertag - DAX mit 170-Punkte-Vola

Normalerweise verläuft der Börsenhandel an Feiertagen wie Christi Himmelfahrt relativ ruhig. Nicht so an diesem Donnerstag - zumindest was die Kursschwankungen betrifft. Unter dem Strich ist aber wieder nichts passiert.

Tief bei 12.540 Punkten

Nach den relativ guten Vorgaben aus den USA legte der XDAX am Morgen zeitweise auf 12.712 Punkte zu. Die Gewinne konnten aber nicht lange verteidigt werden, sodass am Vormittag schon wieder rote Vorzeichen zu beklagen waren. Im Tief notierte der deutsche Leitindex 170 Punkte unterhalb des Tageshochs.

Doch das niedrige Niveau wurde schon wieder genutzt, um Long-Positionen aufzubauen. In der Zwischenzeit notiert der DAX im Bereich von 12.650 Zählern und damit im Bereich des Vortagesschlusskurses.

Fed Minutes ohne Überraschung

Aus technischer Sicht hat der Vatertag keine neuen Erkenntnisse gebracht. Der DAX hält sich weiterhin in einer Range zwischen 12.500 und 12.700 Punkten. 

Auch die Fed Minutes vom Vorabend enthielten im Kern das Erwartete. Die Wirtschaft in den USA wird nach einer kurzen Delle wieder an Schwung gewinnen. Demzufolge können Anleger im Juni wohl mit einer Zinserhöhung rechnen. Aller Voraussicht nach wird die Fed in diesem Jahr mit dem Abbau der 4,5 Billionen Dollar schweren Bilanz beginnen. Es kommt also mit großer Wahrscheinlichkeit so, wie es die Märkte erwarten und das ist in der Regel positiv für die Börse.

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung, dass an Aktien vorerst kein Weg vorbei führt. Wer nach einem technischen Signal sucht, wartet einen Sprung über die 12.700-Punkte-Marke ab. Mehr dazu im aktuellen AKTIONÄR. 

 


 

Crashkurs Charttechnik

Autor: Horntrich, Markus
ISBN: 9783864704642
Seiten: 176
Erscheinungsdatum: 09.05.2017
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Charttechnik-Experte Markus Horntrich, Chefredakteur des Börsenmagazins "Der Aktionär", erklärt die Grundlagen der Technischen Analyse. Nach der Lektüre dieses Buches wissen die Leser, wie eine Aktienkurve zu interpretieren ist, welche Chartformationen es gibt und welche Aussagen sich mithilfe der Technischen Analyse über die Entwicklung der Märkte und einzelner Aktien treffen lassen. Mit der Charttechnik bekommen sie ein mächtiges Instrument an die Hand, mit dem sie erfolgreich an der Börse agieren können. Jetzt grundlegend überarbeitet und aktualisiert!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Jamaika am Ende - DAX-Hausse auch?

Die Freien Demokraten haben unerwartet die Jamaika-Verhandlungen platzen lassen und damit die Börsen in Aufruhr versetzt. Vor Handelseröffnung auf Xetra ist der DAX unter die Marke von 12.900 Punkten abgetaucht. Die Umkehrformation, die der deutsche Leitindex zuletzt ausgebildet hatte, ist damit … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Bitcoin-Investoren im Rausch

7.500 US-Dollar - sind wir an einem Punkt angelangt an dem niemand mehr ernsthaft damit rechnet, dass der Bitcoin fallen wird. "Selbst wenn er jetzt um die Hälfte einbräche, wäre das nur die nächste "gesunde" Korrektur, bevor die Kurse wieder auf neue Hochs explodieren. Die Erfahrung aber zeigt, … mehr
| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Erholungsmodus: Gelingt das Umkehrsignal?

Am Vortag drohte der DAX völlig den Halt zu verlieren. Zeitweise schlug der deutsche Leitindex bei 12.850 Punkten auf und damit unterhalb einer wichtigen Unterstützungszone. Doch im Tagesverlauf legte der Blue-Chip-Index ein klassisches Reversal aufs Parkett, das heute fortgeführt wird. Hält sich … mehr