- DER AKTIONÄR

Aufgehellte Aussichten

Eigene Produkte bescheren dem Wirkstoffproduzenten Girindus Unabhängigkeit von Auftragsprojekten und große Wachstumsfantasie. Hier winken überdurchschnittliche Kursgewinne.

Eigene Produkte bescheren dem Wirkstoffproduzenten Girindus Unabhängigkeit von Auftragsprojekten und große Wachstumsfantasie.

Von Florian Söllner

Im letzten Jahr ging alles schief was schief gehen konnte", so der Girindus Vorstand Robert Link im Gespräch mit dem aktionär. Unter anderem platzte Ende 2004 ein Geschäft mit einem indischen Pharmaunternehmen. Einige Aktionäre wurden angesichts rückläufiger Umsätze von 23 Millionen Euro und eines Jahresverlustes von 7,7 Millionen Euro blass vor Schreck

GirLite-Fantasie

Eine ähnliche Gesichtsfarbe nehmen auch immer mehr asiatische Girlies an - doch das freiwillig. Im Bestreben sich zumindest dem Aussehen nach den westlichen Vorbildern wie Robbie Williams und Britney Spears zu nähern, schminken und bleichen sich insbesondere japanische Teenis die Haut. Girindus hat nun mit GirLite einen "hocheffizienten" Hautaufheller entwickelt, den man gemeinsam mit bedeutenden Partnern der Kosmetikindustrie vermarkten will. "Wir haben bereits mit allen Großen der Branche gesprochen", so Robert Link, "und hohes Interesse festgestellt." Ein US-Unternehmen sei gerade im Begriff, die ersten Verträge zu unterzeichnen. Girindus besitzt weltweit 60 Patente an GirLite. Vor wenigen Wochen hat sich Girindus zudem die Rechte an GirSkin gesichert. Das Kosmetik- und Arzneimittel wurde nach dem Vorbild der Schutzschicht der Haut des ungeborenen Kindes entwickelt. Darüber hinaus entwickelt Girindus derzeit im Kundenauftrag zwölf Wirkstoffprojekte, die sich in den spätklinischen Phasen II und III befinden. Je näher die Produkte der Marktreife kommen, desto höher werden die Wirkstoffmengen, die Girindus verkaufen kann. Viel Wachstumspotenzial steckt dabei in der Herstellung von Oligonukleotiden. Diese Fragmente menschlicher DNA bieten neuartige Therapiemöglichkeiten gegen Krankheiten.

Schöne Aussichten

Insgesamt erwartet Girindus bis 2010 eine Vervierfachung der Umsätze auf 100 Millionen Euro und ein EBIT von 35 Millionen Euro. Aber noch glaubt der Markt nicht an diese Aussichten - kein Wunder, Girindus hat die letzte Prognose erst verfehlt. Doch Robert Link zeigt sich optimistisch: "Das Geschäft und der Auftragsbestand entwickeln sich sehr schön, unsere Langfrist-Planungen sind derzeit realistischer als jemals zuvor".Der relativ unentdeckte Biotechnologie- und Pharmaspezialist verfügt über eine stabile Eigenkapitalquote von über 60 Prozent. Gewinnt Girindus durch gute Zahlen verlorenes Anlegervertrauen zurück, winken weit überdurchschnittliche Kursgewinne.

 

Girindus

 

ISIN DE0005880405
Kurs am 12.05.2005 4,85 €
Empfehlungskurs 4,45 €
Ziel 7,00 €
Stopp 2,90 €
KGV 06e 28
Chance/Risiko 5/4

 

Artikel aus DER AKTIONÄR 20/05

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV