Amazon
- Stefan Sommer - Redakteur

Auf Messers Schneide – auf diese Faktoren kommt es jetzt an!

Die Märkte sind am wackeln. Der DAX hat in den letzten Wochen massiv verloren. Aber auch die US-Indizes mussten deutlich nachgeben. In den kommenden Tagen wird sich zeigen ob der Crash weitere Züge annimmt. Der Blick richtet sich hier auf die US-Tech-Giganten.

Der marktbreite S&P500 ist seit Ende September bereits um über 200 Punkte gefallen und hat zuletzt seinen GD200 unterschritten. Ausschlaggebend war hierfür die Korrektur der großen Tech-Werte wie Alphabet, Amazon, Microsoft, Intel oder auch Visa. Diese fünf Aktien haben eine Gewichtung von über elf Prozent des kompletten S&P500-Index.

 

Höhere Volatilität

In den kommenden Tagen präsentieren genau diese fünf Aktien ihre Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal. Sollten negative Überraschungen auftreten wird sich der Abwärtstrend nochmals beschleunigen. Sollte dadurch die wichtige Unterstützung im Bereich von 2.600 Punkten gerissen werden könnte sich die Abwärtsdynamik verstärken und schnell Niveaus aus dem Sommer 2017 von rund 2.400 Punkten erreicht werden. Dies Entspräche einer Korrektur von 25 Prozent zum letzten Verlaufshoch.

An den Einschätzungen zu Amazon, Alphabet Microsoft und Intel ändert sich allerdings nichts. Die Chancen und Risiken dieser Aktien hat Der Aktionäre bereist beleuchtet. Insgesamt können wir aber in den nächsten Tagen mit einer gesteigerten Volatilität am Markt rechnen.

 

Aktie

Veröffentlichung Quartalszahlen

Amazon

25.10.2018 AMC

Alphabet

25.10.2018 AMC

Microsoft

24.10.2018 AMC

Intel

25.10.2018 AMC

Visa

24.10.2018 AMC

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Metro-Aktie: Der Grund für den Crash

Positiv ist ein Begriff, der Aktionären des Handelsriesen Metro heute nicht in den Sinn kommt. Die Aktie des Essener Konzerns schmiert förmlich ab, verliert gegen Mittag über zehn Prozent an Wert und bildet damit das Schlusslicht im MDAX. Es herrscht Enttäuschung über schwache Zahlen, vor allem … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Death Cross! Jetzt geht’s ab

Im Handelsstreit zwischen China und den USA deutet sich eine Entspannung an. Doch viele Anleger trauen dem Braten noch nicht und halten lieber die Füße still. Zumal viele Aktienkurse ein Death Cross ausgebildet haben, eine klar bearishe Chartformation. Im Fall Amazon sollten die Bullen nun aber … mehr
| David Vagenknecht | 1 Kommentar

Alibaba vs. Amazon: Die Schlacht um Europa

Während Trump den Unternehmen mit seinen Zöllen einheizt, nimmt Jack Ma, der Chef von Alibaba, die Sache in die eigenen Hände. Sein Unternehmen wird in der belgischen Stadt Lüttich eine Trade-Hub-Plattform eröffnen. Diese soll klein- und mittelgroßen Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte auch … mehr