BKN International
- DER AKTIONÄR

Auf den Bildschirm!

Seit einigen Monaten rücken Medienwerte wieder verstärkt in den Fokus der Anleger. Doch während Trends wie Digitalisierung oder Internet-TV die Kurse großer Unternehmen bereits kräftig beflügelten, gibt es vor allem in der zweiten Reihe noch einige unentdeckte Schnäppchen, wie die Aktie von BKN International.

BKN International hat eine erfolgreiche Restrukturierung hinter sich und wächst mit überdurchschnittlichen Raten. Dennoch ist die Aktie vielen Anlegern bisher noch unbekannt.

Seit einigen Monaten rücken Medienwerte wieder verstärkt in den Fokus der Anleger. Doch während Trends wie Digitalisierung oder Internet-TV die Kurse großer Unternehmen bereits kräftig beflügelten, gibt es vor allem in der zweiten Reihe noch einige unentdeckte Schnäppchen, wie die Aktie von BKN International.

Günstiger Wachstumswert

Die Kölner haben sich auf die Produktion und Vermarktung von Kinderserien spezialisiert und sind momentan in rund 100 Ländern weltweit tätig. Nachdem das Unternehmen 2004 den Turnaround vollzog, glänzt man mit exzellenten Wachstumsraten. Im Geschäftsjahr 2005/06, das am 30. September abgelaufen ist, konnte BKN seine selbstgesteckten Ziele erfüllen und den Umsatz sowie den Vorsteuergewinn um jeweils 30 Prozent auf 14,4 und 3,9 Millionen Euro steigern. Endgültige Zahlen gibt es am 28. November. Die positive Entwicklung soll auch in Zukunft ungebremst weitergehen. Für 2007 schätzen Analysten ein KGV von gerade einmal 9, was für einen Medienwert sehr günstig ist.

Umstrukturierung gelungen

Die guten Ergebnisse bei BKN sind vor allem auf einen Strategiewechsel zurückzuführen. Während man vor einigen Jahren noch ein Viertel seiner Einnahmen mit dem deutschen Sender SuperRTL erwirtschaftete, machen aktuell selbst die größten Kunden kaum mehr als fünf Prozent der Umsätze aus. Neue Produktionen werden von vornherein so konzipiert, dass sie leicht in verschiedene Sprachen zu übersetzen sind und schneller international vermarktet werden können. So startet die zweite Staffel der Erfolgsserie „Legend of the Dragon“, die derzeit in den USA anläuft, bereits im Frühjahr in China. Der eingeschlagene Kurs dürfte auch in Zukunft für überdurchschnittliche Wachstumsraten sorgen. Außerdem verriet BKN-Chef Allen Bobhot, dass man aktuell mehrere größere Deals, unter anderem mit einem deutschen Sender, verhandle, bei denen lediglich noch juristische Details besprochen werden müssten. Zur Finanzierung neuer Produkte ist im Frühjahr 2007 eine Optionsanleihe in noch unbekannter Höhe für einen Investor geplant. Diese kann jederzeit zu 3,20 Euro in Aktien umgewandelt werden und ist zinsfrei, sobald die BKN-Aktie eine bestimmte Kursschwelle überschreitet. Damit sich die Umwandlung lohnt, muss der Kurs also erst um rund 20 Prozent zulegen – Anlegern würde eine mögliche Verwässerung ihrer Positionen damit gut bezahlt.

Auf Ausbruch spekulieren

Angesicht der starken Wachstumsraten ist BKN auf dem aktuellen Niveau ein Schnäppchen. Allerdings befindet sich die Aktie noch in einem Abwärtstrend. Die Zahlen am 28. November könnten hier den nötigen Impuls für einen Ausbruch liefern. Risikobereite Anleger suchen vor diesem Termin den limitierten Einstieg in den marktengen Titel und sichern ihre Position konsequent mit einem Stoppkurs bei 2,20 Euro ab.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 44/2006.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Solar Millenium, Biolitec, Rumänien, Stada, Deutsche Post und andere unter der Lupe

Die Prior Börse bezeichnet die Aktie von Solar Millenium immer noch als günstig bewertet. Der Nebenwerte-Investor verweist auf das Wachstumspotenzial von Biolitec und rät zum Einstieg. Der Austria Börsenbrief erkennt für risikobereite Anleger Chancen in Rumänien. Die Platow Börse empfiehlt die Aktie von Stada nach der 80-Prozent-Rallye zum Kauf. Zudem hat unter anderem der Anlegerbrief performaxx eine Änderung im Musterdepot vorgenommen. mehr