Atoss Software
- DER AKTIONÄR

Atoss: Softwarelizenzen sind Wachstumstreiber (Interview mit C. Leiber, CFO)

9-Monats-EBIT +33%

Getrieben von steigenden Umsätzen sowie einem Ausbau des Ergebnisses im 3. Quartal bilanzierte der Softwarekonzern positive 9-Monats-Zahlen. Der Gesamtumsatz in den ersten neun Monaten wuchs um 11% auf 17,8 Mio EUR. Das EBIT kletterte in dieser Zeit um 33% auf 2,8 Mio EUR. Wachstumstreiber waren vorrangig die Softwarelizenzen mit einem Plus von 19% auf 4,0 Mio EUR. Zu den Zahlen ein Interview mit Christof Leiber, CFO bei Atoss.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Novo Nordisk, Infineon und HeidelbergCement, Lukoil sowie Atoss Software und der Index EuroSTOXX 50 unter der Lupe

Der Aktionärsbrief kürt Novo Nordisk zum "Bullen der Woche". Das Traders Journal beschäftigt sich mit Infineon Technologies und HeidelbergCement. Platow Emerging Markets erkennt Chancen bei der Aktie von Lukoil. Börse Online richtet das Augenmerk auf Atoss Software und den Index EuroSTOXX50. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Michael Schröder | 0 Kommentare

"Wir sind auch 2011 auf Rekordkurs"

Atoss Software ist gut aufgestellt und überzeugt mit kontinuierlichem Wachstum. Der Spezialist für Personaleinsatzplanung hat fünf Jahre in Folge neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn erzielt. 2011 dürfte das sechste Jahr werden. Die Aktie dürfte ihren Höhenflug schon bald fortsetzen. DER AKTIONÄR sprach mit Vorstand Christof Leiber über die aktuelle Situation und die kommende Entwicklung des Unternehmens. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: A.S. Creation Tapeten, Sony, Münchener Rückversicherung, RWE, Broadcom und andere unter der Lupe

Der Anlegerbrief perfomaxx stellt mit A.S. Creation Tapeten einen "stillen Star" vor. Die Euro am Sonntag spielt weiter mit Sony. Die Börse am Sonntag vertraut auf Warren Buffett und investiert auch mit einem Derivat in die Münchener Rückversicherung. Die Platow Börse stellt fest, dass institutionelle Investoren ihr Geld verstärkt in die berechenbaren Aktien von Versorgungsunternehmen wie RWE stecken. Trade24 setzt auf Broadcom. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Deutsche Bank, Cancom IT Systeme, Tara Gold Resources, Coherent und andere unter der Lupe

Der Hot Stocks Investor hoffen auf liquideren Handel und eine Kursexplosion bei Aragon Energy. Die Euro am Sonntag sieht schwere Zeiten auf die Deutsche Bank zukommen und hat dafür das passende Derivat. Die Platow Börse rät dazu, weiterhin beim Börsenrenner Cancom IT Systeme einzusteigen. Der Austria Börsenbrief sieht viele Gründe für den Kauf von Tara Gold Resources. Trade24 setzt auf Coherent. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr