Arcandor
- Andreas Deutsch - Redakteur

Arcandor: Erst Millionenbonus, dann pleite

Der ehemalige Handelsriese Arcandor ist zwar seit knapp anderthalb Jahren insolvent, trotzdem steht der Konzern wieder in den Schlagzeilen. Es geht um eine merkwürdige Bonuszahlung an Thomas Middelhoff. Der ehemalige Arcandor-Chef soll für seinen "strategischen Weitblick" fürstlich entlohnt worden sein.

Wie das Handelsblatt berichtet, ist die Bochumer Staatsanwaltschaft bei den Ermittlungen im Zuge des Zusammenbruchs des Kaufhauskonzerns auf ein brisantes Sitzungsprotokoll gestoßen. Demnach soll der Arcandor-Aufsichtsrat Thomas Middelhoff im Dezember 2008 einen Sonderbonus in Höhe von 2,295 Millionen Euro genehmigt haben. Ein Tag zuvor war Middelhoffs Abschied beschlossen worden. Middelhoff erhielt das Geld als Auszeichnung für seinen "strategischen Weitblick".

"Überhöhte Zahlungen"

Es stellt sich natürlich die Frage, von welchem "strategischen Weitblick" damals die Rede war. Schließlich musste Arcandor nur sechs Monate später Insolvenz anmelden. Die Versandhandelstochter Quelle konnte nicht gerettet werden. Karstadt wurde nach monatelangem Ringen vom Investor Nicolaus Berggruen übernommen. Die Warenhauskette ist auf dem Weg der Besserung.

Wie das Handelsblatt weiter schreibt, sei das Dokument, das der Staatsanwaltschaft vorliegt, ein Indiz für den Verdacht der Ermittler, dass Middelhoff überhöhte Zahlungen erhalten und damit Untreuehandlungen zu Lasten von Arcandor begangen habe. Middelhoffs Anwalt Sven Thomas habe die Zahlung als einen langfristig vereinbarten Bonus gerechtfertigt.

Finger weg

Die Arcandor-Aktie ist längst zum Penny-Stock verkommen. Seriöse Anleger machen einen weiten Bogen um das Papier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: 175 oder 234 Millionen Euro?

Im Prozess gegen Thomas Middelhoff, ehemaliger Chef von Arcandor, hat der Insolvenzverwalter eine neue Schadensberechnung vorgelegt. Wie die Wirtschaftswoche schreibt, soll Middelhoff mit Immobiliengeschäften einen Schaden von 234 Millionen Euro verursacht haben. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: Es wird ernst

Die Warenhauskette Arcandor ist längst pleite. Doch das juristische Nachspiel geht weiter. Am kommenden Mittwoch wird am Essener Landgericht der Prozess gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet. Es geht um einen Schadensersatz in Millionenhöhe. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: Wieder Klage gegen Middelhoff

Der Streit zwischen dem ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff und Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg wird immer heftiger. Wie jetzt verlautete, habe Görg bereits vor Weihnachten eine zweite Schadenersatzklage gegen Middelhoff eingereicht. Middelhoff soll 15,9 Millionen Euro bezahlen. mehr