Arcandor
- DER AKTIONÄR

Arcandor: Ergebnissprung & Gewinneinbruch

Abschreibung belastet den Gewinn

Der Handels- und Touristikkonzern Arcandor hat sein Rumpfgeschäftsjahr (01.01.-30.09.07) abgeschlossen. Operativ profitierte Arcandor von der Reisetochter Thomas Cook. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA stieg von 42,9 auf 526,7 Mio EUR. Beim Versandgeschäft sowie beim Handelshaus Karstadt bilanzierte Arcandor rote Zahlen. Beim Überschuss musste der Konzern durch höhere Steuern sowie Abschreibungen bei Neckermann deutliche Einbußen hinnehmen. Unter dem Strich sank das Nettoergebnis um 96,6% auf 16,3 Mio EUR. Der Umsatz stieg hingegen von 8,30 auf 14,28 Mrd EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: 175 oder 234 Millionen Euro?

Im Prozess gegen Thomas Middelhoff, ehemaliger Chef von Arcandor, hat der Insolvenzverwalter eine neue Schadensberechnung vorgelegt. Wie die Wirtschaftswoche schreibt, soll Middelhoff mit Immobiliengeschäften einen Schaden von 234 Millionen Euro verursacht haben. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: Es wird ernst

Die Warenhauskette Arcandor ist längst pleite. Doch das juristische Nachspiel geht weiter. Am kommenden Mittwoch wird am Essener Landgericht der Prozess gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet. Es geht um einen Schadensersatz in Millionenhöhe. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Arcandor: Wieder Klage gegen Middelhoff

Der Streit zwischen dem ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff und Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg wird immer heftiger. Wie jetzt verlautete, habe Görg bereits vor Weihnachten eine zweite Schadenersatzklage gegen Middelhoff eingereicht. Middelhoff soll 15,9 Millionen Euro bezahlen. mehr