DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Apple-Zahlen enttäuschen - DAX-Ausbruch schlägt fehl

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt halten sich am Mittwoch mit Käufen zurück. Im Gegenteil:  Der DAX fällt kurz nach 10:00 Uhr sogar unter die Marke von 10.700 Punkten. Neben den schwachen Vorgaben aus Amerika, den enttäuschenden Zahlen von Apple sowie den Verlusten in Asien belasten die Geschäftszahlen des Indexschwergewichts Bayer. Der Ausbruch auf ein neues Jahreshoch muss wahrscheinlich erneut verschoben werden.

Schon am Vortag war der Befreiungsschlag gescheitert: Der deutsche Leitindex hatte am Dienstag ein Jahreshoch bei 10.827
Punkten markiert, bevor Gewinnmitnahmen einsetzten. Die Überzeugung der Marktteilnehmer sei offenbar wenig nachhaltig, erklärte Anlagestratege Christoph Geyer von der Commerzbank. Dies spiegele sich in den rückläufigen Umsätzen wider.

Mehr dazu und eine charttechnische Anaylse zum DAX sehen Sie im aktuellen "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Rund 200% seit Auflage: Reale Gewinne mit Top-Nebenwerten, Gold- und Silber-Spekulationen und heiße Hebel-Zertifikate - die nächsten Chancen warten schon!

Sie haben Lust auf reale Börsengewinne und wollen immer über Ihr eingesetztes Kapital informiert sein? Dann sollten Sie Ihre Chance nutzen und Abonnent beim Real-Depot werden. Die gute Nachricht ist: Noch haben Sie Gelegenheit genau dies zu tun. Nach dem erfolgreichen Jahresstart sind noch Plätze … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Reich mit Dividenden: 100 zuverlässige und krisensichere Dividendenstars, die niemand auf Rechnung hat +++ Alibaba & Co: 4 Top-China Aktien, die jetzt ins Depot gehören +++ 225% Gewinn: Die Top-Performer im Rückblick

Sparer haben es derzeit schwer, Geld mit einer halbwegs akzeptable Rendite anzulegen. Auf Tagesgeld bekommt man derzeit bei Lockangeboten ein Prozent. Bei 10-jährigen Bundesanleihen sind es 0,37 Prozent und auf normalen Sparbüchern muss man sich mehr oder weniger auf eine Nullnummer einstellen. Und … mehr