Apple
- Jonas Groß - Volontär

Apple: Kampf der Giganten – Wer bringt sein neues Smartphone zuerst?

Der Kampf der Smartphone-Giganten geht in die nächste Runde. Apple und Samsung sind die Branchenführer im dynamischen Smartphonemarkt. Doch vor allem chinesische Anbieter wie Xiaomi oder Huawei konnten den beiden zuletzt Marktanteile rauben. Dennoch ist Samsung laut Statista mit einem Marktanteil von 24 Prozent vor Apple mit 14 Prozent Branchenprimus. Kann Apple den Südkoreanern im nächsten Jahr durch neue Modelle die Pole Position streitig machen?

iPhone 7c bereits im April?

DER AKTIONÄR berichtete bereits: Gerüchten zufolge wird Apple im April ein neues Smartphone auf den Markt bringen. Allerdings handelt es sich hierbei um eine abgespeckte Variante, die vermutlich iPhone 7c heißen soll – in Anlehnung an das kleinere und billigere iPhone 5c. Wann das „normale“ iPhone 7 auf den Markt kommen soll, ist weiter unklar. Experten rechnen aufgrund der Erscheinungszyklen der letzten Jahre damit, dass das Modell – wie auch in den Jahren zuvor – im nächsten September vorgestellt wird.

Samsung Galaxy S7: Vorstellung bereits im Februar?

Gerüchten zufolge soll Dauerrivale Samsung bereits deutlich früher sein neues Galaxy S7 sowie das Galaxy S7 Edge vorstellen. Wie der Tech-Blogger Ivan Luchkov in einem Tweet schrieb, sollen die neuen Flaggschiffe am 20. Februar vorgestellt werden. In der Vergangenheit hat er bereits die Vorstellung des Galaxy S5 richtig vorausgesagt. Der Vorstellungstermin würde somit sogar noch vor dem Start des Mobile World Congress liegen. Verfolgt man Samsungs Tradition, würde der Release knapp sechs Wochen später erfolgen. Sollten sich die beiden Gerüchte bestätigen, würden Samsungs Flaggschiff und Apples iPhone7c-Variante ungefähr zeitgleich auf den Markt kommen.

Hohe iPhone-Abhängigkeit

Für Apple ist das Smartphonegeschäft besonders wichtig. Die iPhone-Modelle generieren fast 70 Prozent der gesamten Umsätze. Somit hängt die finanzielle Situation der Kalifornier stark von den Smartphoneverkäufen ab. Zahlreiche Analysten revidierten zuletzt ihre Verkaufsprognosen nach unten. Kathryn Huberty von Morgan Stanley kürzte jüngst ihre iPhone-Absatzschätzungen für das Geschäftsjahr 2016 um zwölf Prozent. Ihre Gewinnprognose senkte sie nach der Überprüfung aktueller Daten um sechs Prozent.

Schwacher Chart

Die iPhone-Skepsis spiegelt sich im Chart wieder. Auch wenn Gewinne und Umsätze weiterhin rasant wachsen: Die Anleger sind skeptisch. DER AKTIONÄR sieht in der Apple-Aktie mittel- bis langfristig weiterhin erhebliches Potenzial. Kurzfristig sollten Anleger allerdings eine charttechnische Verbesserung abwarten. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Julia Breuing | 0 Kommentare

Apple zeigt Samsung die kalte Schulter

Mit dem Galaxy S7 ist Samsung an Apple vorbeigerauscht. Das erste Mal in der Geschichte der beiden Unternehmen wächst Samsungs Umsatz mehr als Apples. Jetzt setzt Apple zu einem neuen Schlag an. Bislang haben sich Samsung und Taiwan Semiconductor Manufactoring Company (TSMC) die Produktion für den … mehr