Apple
- Michael Schröder - Redakteur

Apple-Rekordfahrt geht weiter: Fakten, Gerüchte, Hintergründe - das müssen Anleger jetzt wissen!

Höher, schneller, Apple. Der wertvollste börsennotierte Konzern der Welt befindet sich auf weiter Rekordfahrt – fundamental wie charttechnisch. Erstklassige Verkaufszahlen, volle Kassen und die Aussicht auf ein gigantisches Weihnachtsgeschäft sorgen für viel Fantasie. Ein Ende der Aufwärtsbewegung scheint daher nicht in Sicht. In Anbetracht der moderaten Bewertung hat die Aktie noch immer Luft nach oben. Charttechniker haben das nächste Kursziel bei 115 Dollar (92,40 Euro) ausgemacht. Mittelfrisitg könnte die Reise sogar bis 125 Dollar (100 Euro) gehen.

Die Apple-Aktie befindet sich auf Rekordjagd. Am Donnerstag markierte der US-Konzern im frühen US-Handel bei 113,45 Dollar (in Frankfurt 90,89 Euro) ein neues Hoch und verabschiedete sich am Ende bei 112,82 Dollar (90,61 Euro) aus dem Handel. Der Börsenwert kratzt damit an der 700-Milliarden-Dollar-Marke. Zum Vergleich: Als Apple 1980 an die Börse ging, kostete die Aktie nur 22 Dollar. Vier Jahre zuvor hatten Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne den Konzern gegründet.

Der Trend dürfte sich fortsetzen, denn die neue Generation 6 der iPhones verkauft sich dem Vernehmen nach wieder sehr gut, mit der Smartwatch und dem elektronischen Zahlungssystem Apple Pay haben Tim Cook und sein Team eine prall gefüllte Produkt-Pipeline. Zudem entwickelt sich auch das PC-Geschäft bestens. In den USA hat der Konzern zuletzt einen neuen Rekord beim Marktanteil erreicht. Vor dem Hintergrund dieser gewaltigen Marktstellung ist die Aktie mit einem 2015er-KGV von 14 mit Sicherheit nicht zu hoch bewertet, zumal der Konzern flüssige Mittel von umgerechnet rund 125 Milliarden Euro ausweist.

Für zusätzliche Fantasie sorgen Gerüchte über eine Zusammenarbeit mit Alibaba, eine mögliche Aufnahme in den Dow-Jones-Index und die Aussagen und Anregungen des Hedgefondsmanagers Carl Icahn. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten für die Apple-Aktie liegt derzeit bei 118 Dollar, das sind knapp 95 Euro. Auch wenn die Aktie mit dem jüngsten Kurssprung etwas überverkauft erscheint, liegt eine zeitnahe dynamische Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis in diese Kursregionen im Rahmen des Möglichen. Wie eingangs geschrieben: Höher, schneller, Apple.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Apple-Aktie: Das nächste große Ding?

Die Talfahrt der Apple-Aktie ist vorerst beendet. Seit dem 52-Wochen-Tief Anfang Mai haben die Papiere des iPhone-Herstellers bereits rund zehn Prozent an Wert gewonnen. Am Donnerstag steht die Aktie erneut im Fokus. Gerüchte über eine Übernahme des Medienkonzerns Time Warner sorgen für Aufsehen. mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr