Apple
- Julia Breuing

Apple mit gesunder Übernahme

Apple stärkt weiter die Konzernstruktur und kauft das Startup Gliimpse – wie so häufig äußerte sich das Management nicht zu den Plänen. Der Zukauf passt perfekt zum Produktportfolio von Apple. Profitiert auch die Aktie?

Gliimpse ist eine App, die es möglich macht, Gesundheits- und Fitnessdaten zu erfassen und mit einem gewissen Personenkreis (beispielsweise Ärzten) zu teilen. Die Nutzer von Gliimpse, hauptsächlich Krebs- und Diabetes-Patienten, führen hierbei eine Art Tagebuch. Gegründet wurde das Startup 2013 sogar von einem ehemaligen Apple-Mitarbeiter. Zur Einbindung des Gliimpse-Teams in Apple machte der Smartphone-Gigant wie gewohnt keine Angaben. Gliimpse lässt sich mit seinen Funktionen aber perfekt in das Health Kit und die dazugehörige Health-App von Apple integrieren.

Doktor Apple

Die Akquisition passt zudem zu den Gerüchten, dass Apple an einem Gesundheits-Gadget arbeitet, das nächstes Jahr zusammen mit dem iPhone 8 auf den Markt kommen soll. Der Gesundheitsbereich gewinnt mit den rückläufigen Absatzzahlen des iPhones zunehmend an Bedeutung. Das Unternehmen aus Cupertino hat ein eigenständiges Team, das an Projekten für die Gesundheitssparte arbeitet. CEO Tim Cook verfolgt damit die Vision von Steve Jobs, ein Verbindungsstück zwischen Patienten und Ärzten zu entwickeln.

Halten

Nach der gestarteten Aufwärtsbewegung korrigierte die Aktie von Apple gestrigen Montag leicht. Der Widerstandsbereich bei 110 Dollar konnte damit vorerst nicht überwunden werden. Die Neuigkeiten zu der Übernahme von Gliimpse haben die Aktie vorbörslich kaum beeinflusst.

Die Aktie notiert über der 200-Tage-Linie. Rücksetzer sind aber aufgrund der starken Aufwärtsbewegung nicht ausgeschlossen. Neueinsteiger warten weitere Kaufsignale ab, Investierte Anleger bleiben dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: Doch kein iPhone-Superzyklus?

Der OLED-Display-Hersteller Samsung muss sich offenbar mit einer geringeren Nachfrage auseinandersetzen. Wie die japanische Zeitung Nikkei berichtet, wollten die Koreaner ursprünglich bis zu 50 Millionen Displays für das Top-iPhone von Apple produzieren. In der Produktionsstätte sollen nun … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple vor den Zahlen: Der Tag der Wahrheit

Heute nach US-Börsenschluss wird Apple die Zahlen zum Weihnachtsquartal präsentieren. Damit bringt der US-Konzern endlich Licht ins Dunkel. Seit Tagen kursieren Gerüchte, dass der Konzern die Produktion des iPhone X halbieren könnte. Doch das ist nichts Neues – immer wieder werden Apple-Aktionäre … mehr