Apple
- Jonas Groß - Volontär

Apple mit 3D-Revolution?

Sehen wir in absehbarer Zeit 3D-Bilder auf Apple-Geräten? Ein Patentantrag gibt Hinweise darauf. Das von Apple beim US-Patent- und Markenamt eingereichte Dokument gibt einige Details über mehrschichtige Displays preis. Durch diese Technik ist sowohl eine Darstellung von 3D-Bildern als auch eine gleichzeitige Anzeige unterschiedlicher 2D-Bilder möglich.

 

Neue Technologie ganz ohne spezielle Brille

Die sogenannte Dual-View-Technologie – also die gleichzeitige Darstellung differierender Bilder auf einem Display – ist keine von Apple neu entwickelte Technologie. Zahlreiche Hersteller wie LG arbeiten bereits Technikgeräte, die mit Dual-View-Technologie arbeiten. Allerdings ist hierfür stets eine spezielle Brille notwendig. Dieses Problem könnte Apple durch seine eigene Display-Ausstattung umgehen.

Dual-View-Technologie bald im iPad?

Es wird darüber spekuliert, dass vor allem zukünftige iPad-Generationen über dieses besondere Display verfügen sollen. Der Grund hierfür ist, dass die Technologie im Patentantrag anhand eines Gerätes verdeutlicht wird, welches dem iPad ähnelt.

Details über neues iPhone

Auch über das iPhone der nächsten Generation sickern immer mehr Fakten durch. Wie das Portal 9to5mac erfahren haben will, soll das neue Smartphone dem Vorgängermodell iPhone 6 sehr ähnlich sehen. Ein großer Unterschied soll das sogenannte Force Touch mit haptischen Feedback darstellen. Dieses kennt man bereits von der Apple Watch und dem MacBook-Touchpad. Durch diese Funktion ist es möglich, bestimmte Steuerungsfunktionen davon abhängig zu machen, wie stark auf das Display gedrückt wird. Force Touch soll dazu dienen, einige sichtbare Steuerungselemente zu ersetzen.

 

Gutes Bild

Obwohl in letzter Zeit zahlreiche negative Nachrichten bezüglich der Apple Watch durchgesickert sind, sollte das den Aktienkurs nicht nachhaltig belasten. Zumal immer klar war, dass die Umsätze aus dieser Produktkategorie in absehbarer Zeit deutlich unter zehn Prozent der Gesamtumsätze bleiben dürften. Nach wie vor bleibt das iPhone das große Aushängeschild und der Gewinnbringer des Apple-Konzerns. Und hier lief das Geschäft in den vergangenen beiden Quartalen blendend. Allerdings ist unklar, wie lange Apple die iPhone-Nachfrage auf diesem Niveau halten kann. Anleger, die davon ausgehen, dass der Smartphone-Verkauf weiterhin hoch bleibt, greifen zu.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr