Apple
- Thomas Bergmann - Redakteur

Apple-Drama geht weiter - Aktie bestätigt Verkaufssignal

Die Kursentwicklung bei Apple dürfte bei vielen Anlegern ein mulmiges Gefühl auslösen. Nach dem deutlicheren Rücksetzer am Montag verlor das Papier des iPhone-Herstellers am Dienstag noch einmal 3,2 Prozent. Die einen führen das schwache Abschneiden auf die Charttechnik zurück, die anderen sehen eine geringere Nachfrage nach Apple-Produkten in China.

Wachstumssorgen

Fünf Tage in Folge im Minus, ein Rückgang von 14 Prozent seit dem letzten Zwischenhoch - eine ähnliche Entwicklung hat man bei Apple schon lange nicht mehr gesehen. Insgesamt hat der Rücksetzer 96 Milliarden Euro an Börsenwert vernichtet.

In Marktkreisen heißt es, dass vielen Investoren die wirtschaftliche Entwicklung in China Sorgen bereitet. Man befürchte, dass Apple das starke Wachstum der letzten Quartale nicht fortführen kann.

Im zweiten Quartal hatte Apple zwar 47 Millionen iPhones verkauft, doch die Nachfrage nach dem Smartphone und der neuen Apple Watch konnte die optimistischeren Prognosen mancher Analysten nicht erfüllen. Auch beim Ausblick für das laufende Quartal hatten einige Experten mehr erwartet.

Charttechnisches Verkaufssignal

Hinzu kommt, dass die Aktie die 200-Tage-Linie (bei knapp 121 Dollar) durchbrochen und damit ein starkes Verkaufssignal generiert hat. Gleichzeitig wurde die Unterstützung bei 120 Dollar unterschritten. Sollte die Auffanglinie bei 114 Dollar versagen, kann es durchaus in Richtung 106 Dollar gehen.

Apple; Chart

Vorsicht!

Apple ist angeschlagen. Die Erwartungen an den iPhone-Hersteller sind extrem hoch und entsprechend das Risiko, den Markt zu enttäuschen. Zudem bereitet die Charttechnik Sorgen. Wer investiert ist und deutlich im Gewinn liegt, sollte einen Teilverkauf (50 Prozent) in Betracht ziehen.


Unser Klassiker: "Das ist die Börse" von André Kostolany

Das ist die Börse

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr