Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple-Analyst: das iPhone mini kommt – als Kannibale

Schon in Kürze könnte Apple mit der Vorstellung eines weiteren iPhone-Modells überraschen. Davon geht Apple-Analyst Per Lindberg von ABG Sundal Collier aus. Was das für Apple bedeutet, lesen Sie in der aktuellen AKTIONÄR-Ausgabe.

Trotz Rekordergebnis - das Apple-Märchen droht zu Ende zu gehen. Das extreme Wachstum und die hohen Margen könnten sich abschwächen. Analyst Per Lindberg von ABG erwartet aufgrund des zunehmenden Konkurrenzdrucks nun eine Reaktion von Apple: "Wir rechnen schon in Kürze mit einem iPhone mini."

http://www.deraktionaer.de/upload_beitrag/520_220_929698.jpg

Doch dieser Schritt von Apple wird skeptisch beurteilt. Dies würde zu Kannibalisierungseffekten - wie bereits schmerzhaft beim iPad gesehen - führen. Mit dem iPad mini erzielt Apple deutlich niedrigere Margen als mit dem teureren Original-iPad. Analyst Per Lindberg ("Verliert Apple an Coolness?") hatte schon vor den Zahlen zum Verkauf der Aktie geraten.  

Alle Details zu Apple

Auf dem Papier ist Apple mit einem KGV von 10 günstig bewertet. Doch Anleger sollten vorsichtig bleiben. Mehr dazu und eine detaillierte Grafik zur Margensituation der verschiedenen Apple-Produkte finden Sie in der aktuellen Ausgabe 06/2012 des AKTIONÄR. Dort wird auf vier Seiten die Frage gestellt: "Das Ende eines Märchens?"

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Apple: Das ist stark!

Die Aktie von Apple hat im Mai eine deutliche Korrektur vollzogen. Mehr als 20 Prozent hat der Kurs zwischenzeitlich eingebüßt. Einen Großteil der Verluste hat Apple allerdings bereits wieder aufgeholt. Dabei gelang es auch, die wichtige 200-Tage-Linie zurückzuerobern, was ein klares positives … mehr
| Lars Friedrich | 0 Kommentare

Goldman Sachs verteidigt Zusammenarbeit mit Apple

Apple macht Banken immer stärker Konkurrenz – kooperiert dabei aber auch mit eher traditionellen Vertretern der Finanzbranche. Apples Kreditkarte ist ein Gemeinschaftsprodukt mit Goldman Sachs und Mastercard. Wie CNBC berichtet, hatten vor den Goldmännern andere namhafte Banken die Zusammenarbeit … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Apple bleibt der beliebteste Kunde

In der Tech-Welt gibt es kaum renommiertere Kunden als Apple. Kein Wunder also, reagierte die Aktie des Halbleiterhersteller Broadcom mit einem deutlichen Kursplus, nachdem ein Zweijahresvertrag mit dem iPhone-Konzern unterschrieben wurde. Zwischen Handelsstreit und schwachem Gesamtmarkt gehörte … mehr