Apple
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Apple: Werbekampagne erweist sich als Mega-Flop

Die Erholung an der Wall Street ist an der Apple-Aktie bislang vorübergegangen. Das Papier fiel am Mittwoch vielmehr erneut unter die wichtige Marke bei 400 Dollar und nähert sich nun mit Riesenschritten dem 52-Wochen-Tief. Ein Test scheint ausgemachte Sache.

Es gab eine Zeit, da konnte Apple scheinbar nichts falsch machen, doch mittlerweile entsteht genau der entgegen gesetzte Eindruck: Alles, was Apple anfasst, geht irgendwie schief. Jüngstes Beispiel: Mit einer Reihe von TV-Werbespots wollte der Kultkonzern sein Image schärfen. Der Schuss ging  nach hinten los, die Kunden finden Apple offenbar vor allem eines: traurig.

Samsung ist besser - wieder einmal

Wie die Werbeprofis von Ace Metrix schreiben, kommt Apple mit den Spots auf eine Punktezahl von 489. Der Wert liegt nicht nur unter dem Industriedurchschnitt von 542 Punkten sondern auch deutlich unter jenen 600 Punkten, die Erzrivale Samsung mit seinen jüngsten Werbeeinblendungen erzielt hat.

Keiner der letzten 26 Werbespots wurde zudem so schlecht bewertet, wie der jetzt veröffentlichte. Aber urteilen Sie selbst:

In einer Umfrage unter Konsumenten kam Ace Metrix zu dem Ergebnis, dass die Befragten den Werbespot als traurig empfanden und - als langweilig! Die Einschätzung steht im krassen Widerspruch zu Branchenexperten, die sich überwiegend positiv zu der Arbeit geäußert hatten.

Hat Apple etwa den Draht zu seinen Kunden verloren? Fakt ist: Zumindest an der Börse hat der Konzern viel von seinem früheren Glanz eingebüßt. Selbst in einem freundlichen Umfeld wie dem gestrigen - der Dow Jones kletterte um 150 Punkte - tendierte die Aktie schwächer und rutschte bis Handelsende auf 398 Dollar und damit wieder unter die wichtige 400-Dollar-Marke. Ein Test des 12-Monats-Tiefs (385 Dollar) scheint nun ausgemachte Sache.

Günstige Bewertung

DER AKTIONÄR bleibt vorerst trotzdem positiv für den Konzern aus Cupertino eingestellt. Mit seinem gerade aufpolierten Betriebssystem iOS 7 schafft Apple die Voraussetzungen für dringend benötigte Innovationen. In den nächsten Monaten könnten daher zunehmende Spekulationen über neue Hardware (Billig-Handy, iTV, iWatch) den Kurs wieder nach oben treiben. Fundamental bleibt der Titel mit einem KGV (2014e) von 14 auf jeden Fall attraktiv. Investierte Anleger sollten den Stopp bei 285 Euro im Auge behalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: