Apple
- Benedikt Kaufmann

Apple: Trend geht weiter mit iPhone 7?

Das neue Apple iPhone 7 kommt. Am Mittwoch will Apple in San Francisco seine Neuheiten vorstellen. Auf dem Markt soll das Smartphone ab dem 16. September verfügbar sein.

Erstmals seit dem iPhone 3G von 2008 fällt Apple laut Medienberichten aus dem Rhythmus, alle zwei Jahre das Aussehen des Geräts zu erneuern. Das neue Modell soll stattdessen das Aussehen der aktuellen 6er-Reihe weitgehend behalten. Nach KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo, der in der Vergangenheit eine erstaunliche Treffsicherheit mit seinen Apple-Einschätzungen hatte, sollen zwei neue Farbtöne – „dark black“ und „piano black“ – verfügbar sein. Zusätzlich soll der mechanische Homebutton verschwinden und durch eine Touch-Fläche ersetzt werden. Sicherlich bekommt das neue Apple-Flaggschiff den neuen A10-Prozessor und eine Speicheraufrüstung spendiert. Einzig wirkliche Neuerung könnte der Wegfall der 3,5 mm Klinkenbuchse werden, die durch den hauseigenen „Lightning“-Anschluss ersetzt wird. Dadurch könnte das iPhone 7 schmaler als seine Vorgänger werden und auch wasserdicht nach dem IPX7-Standard.

In ihren Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal gab Apple mit 40,4 Millionen verkaufter iPhones die schwächsten Absatzzahlen seit eineinhalb Jahren bekannt. Samsung verkaufte annähernd doppelt so viel und ist mit 22,4 Prozent – vor Apple mit 11,8 Prozent – unangefochtener Marktführer. Apple ist seit Jahren stark abhängig von seinem Smartphone-Segment. Trotz des Verkaufsrückgangs steuert das iPhone noch mit 56 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Es bleibt spannend, wie sich die Verkaufszahlen der beiden Marktgrößen in den kommenden Quartalen entwickeln. Aktuellen Berichten zufolge hat Apple innerhalb der letzten Tage seine Bestellung an Teilen und Komponenten für das neue iPhone 7 um zehn Prozent erhöht. Die Akku-Panne und die darauffolgende Rückrufaktion des Samsung Galaxy Note 7 lassen die Amerikaner auf höhere Absatzzahlen hoffen.

Positive Signale!

Der ehemals wertvollste Konzern der Welt hat seit Anfang des Jahres mit seinen verlorenen Marktanteilen zu kämpfen. Jedoch kann das neue iPhone 7 zu Apples großer Chance werden und diese verlorenen Anteile zurückgewinnen. Charttechnisch ergibt sich aus der 200-Tage-Linie eine starke psychologische Unterstützung. Der Chart durchbrach die 200-Tage-Linie Anfang August, was eine Trendwende bedeuten könnte. Zudem schneidet die 38-Tage-Linie die 200-Tage-Linie von unten nach oben und sendet ein zusätzliches positives Signal aus. Mit den Quartalszahlen tritt Apple aber auf der Stelle. Auch die Prognosen für das Weihnachtsquartal sind verhalten. Nach der Samsung-Panne könnten diese Prognosen überflügelt werden und der Widerstand bei 100 Euro durchbrochen werden. Zudem rechnen Analysten für 2017 wieder mit steigenden Gewinnen und Umsätzen. Gewinne laufen lassen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr