Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Schwarzer Freitag – in wenigen Stunden fallen die Preise

Um kurz nach Mitternacht beginnt am 23. November der Black Friday. Er gilt als Auftakt für die weihnachtliche Shopping-Saison. Auch Apple macht mit und wird für 24 Stunden zahlreiche Preise reduzieren. Ein wichtiger Tag auch für die Aktie von Apple.

Der Black Friday ist in den USA eine Institution. Einen Tag nach dem Thanksgiving-Feiertag öffnen viele Geschäfte bereits um Mitternacht und locken die Kunden mit zahlreichen Sonderangeboten. In den vergangenen Jahren haben sich auch immer mehr Unternehmen in Deutschland dieser Tradition angeschlossen.

Sparen ab Mitternacht

Auch Apple macht bei der Rabattaktion mit und wird die Preise vieler Produkte senken. Im vergangenen Jahr etwa wurde das iPad 2 am Black Friday um rund 30 Euro billiger angeboten. Welche Produkte es in diesem Jahr billiger gibt, ist noch nicht bekannt. Ab Mitternacht werden Apple und andere Anbieter die verbilligten Produkte auf ihren Online-Portalen vorstellen.

Die Weichen werden gestellt

Der Black Friday steht für den Beginn der Weihnachtseinkaufssaison. Mit der zunehmenden Bedeutung des Internets und der weltweiten Verfügbarkeit internationaler Verkaufsplattformen hat sich der Black Friday mittlerweile als Aktionstag in anderen Ländern etabliert.

So ist etwa auch der eCommerce-Gigant Amazon.com bei der Rabattschlacht dabei. Für den Einzelhandel und den eCommerce ist dieser Tag von besonderer Bedeutung, weil er einer der umsatzstärksten des Jahres ist und als wichtiger Indikator für den weiteren Verlauf des Weihnachtsgeschäftes dient.

Das iPad ist die Nummer 1

Bei den Elektronikprodukten dürfte sich das iPad zum absoluten Renner entwickeln. In einer Umfrage in den USA nannten 48 Prozent der sechs- bis zwölfjährigen das iPad als beliebtestes Weihnachtsgeschenk, dahinter rangieren die Spielkonsole Wii U von Nintendo (39 Prozent ), gefolgt von drei weiteren Apple-Produkten iPod Touch iPad Mini (beide 36 Prozent) und dem iPhone (33 Prozent).

Bei den über zwölfjährigen ist das iPad mit 21 Prozent ebenfalls auf Platz 1 des Wunschzettels. Es folgen ein Computer (19 Prozent), ein Tablet-PC eines anderen Herstellers (18 Prozent) und die Wii-U-Konsole (17 Prozent). Das iPhone liegt auf Platz 5 mit 14 Prozent.

Es kann losgehen

Apple-Produkte dürften also der ganz große Renner im diesjährigen Weihnachtsgeschäft werden - und das nicht nur in den USA. Der Auftakt beginnt in wenigen Stunden. Die Apple-Aktie macht heute übrigens Pause - in den USA bleiben die Börsen wegen Thanksgiving geschlossen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Jonas Groß | 0 Kommentare

Apple: 3 neue Smartphones noch dieses Jahr?

Die Apple Watch ist noch gar nicht im freien Verkauf und schon gibt es Gerüchte, dass demnächst weitere Apple-Produkte auf den Markt kommen. So sollen Gerüchten zufolge im Herbst neue iPhone-Modelle vorgestellt werden. Nach Angaben des Branchenmagazins Digitimes könnte Apple allerdings statt wie … mehr
| Jonas Groß | 0 Kommentare

Apple: Nächste News

Apple hat nach Angaben des IT-Blogs TechCrunch am Donnerstag das Datenbankunternehmen FoundationDB übernommen. Eine offizielle Bestätigung gab es bislang nicht. FoundationDB ist auf das Geschäft mit großen Datenmengen spezialisiert. Das Start-Up ist dafür bekannt, mit großen Datenmengen schnell und … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Apple-Probleme: Halbierung!?

Apple hat die Produktion seiner Apple Watch einem auf Gerüchten basierenden Artikel in der Economic Daily News auf monatlich 1,25 bis 1,5 Millionen glatt halbiert. Dem Blatt aus Taiwan zufolge gibt es Probleme in der Fertigung. Schuld sollen Amoled-Panels vom Zulieferer LG Display sein. Nur 30 bis … mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Apple: Neue TV-Fantasie – Aktie viel zu günstig

Sollten sich die Gerüchte über den Einstieg von Apple in das Fernsehgeschäft bestätigen, dann  würde dies zu einem erheblichen Gewinnsprung bei Apple führen. Dieser Meinung ist die Morgan-Stanley-Analysten Katy Huberty. Ohnehin hält sie die Apple-Aktie für viel zu günstig und hat eines der höchsten … mehr