Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Neues iPhone für 75 Euro?

Bei Apple bewegt sich was: Noch nicht bei der Aktie, die weiterhin eher stagniert, aber hinter den Kulissen. Neuen Gerüchten zufolge wird an einem Billig-iPhone gearbeitet, das nur 75 Euro kosten soll. Mit diesem Gerät sollen vor allem in China und Indien Marktanteile gewonnen werden.

Die neuen Wachstumsmärkte für Smartphones sind vor allem China und Indien. Allerdings sind dort in erster Linie günstige Geräte gefragt. Jetzt scheint sich Apple darauf einzustellen und plant offensichtlich ein Einsteiger-iPhone, das nur 99 Dollar oder umgerechnet rund 75 Euro kosten soll.

Sparsame Chinesen

Von den gut 900 Millionen Smartphones, die in diesem Jahr verkauft werden sollen, geht mehr als jedes dritte nach China. Aber dort werden selten mehr als 1.000 Renmimbi (125 Euro) für ein Smartphone ausgegeben. Nur wenige Chinesen können sich ein teures iPhone von Apple leisten.

Das soll sich zukünftig ändern. Gerüchten zufolge plant Apple, noch in diesem Jahr ein Billig-iPhone aus Plastik auf den Markt zu bringen, das in verschiedenen Farben erhältlich sein soll. Die Testproduktion soll noch in diesem Sommer starten, der Marktstart wird dann im September erwartet.

Billige Aktie

Zwar würde Apple mit einem Billig-iPhone kaum Geld verdienen, aber es ist die einzige Möglichkeit auf dem so wichtigen Märkten in Asien, allen voran China, Marktanteile zu gewinnen. Denn zuletzt ist vor allem eines bei Apple billiger geworden: die Aktie. Allerdings bietet das niedrige Niveau durchaus eine interessante Kaufgelegenheit. Lesen Sie die ausführliche Apple-Analyse in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR, der ab sofort als ePaper abrufbar ist.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: