Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Neue TV-Fantasie – Aktie viel zu günstig

Sollten sich die Gerüchte über den Einstieg von Apple in das Fernsehgeschäft bestätigen, dann  würde dies zu einem erheblichen Gewinnsprung bei Apple führen. Dieser Meinung ist die Morgan-Stanley-Analysten Katy Huberty. Ohnehin hält sie die Apple-Aktie für viel zu günstig und hat eines der höchsten Kursziele unter ihren Kollegen. 

Katy Huberty rechnet damit, dass Apple schon kurz nach dem Start seines TV-Streaming-Dienstes 15 Millionen Kunden gewinnen kann.  Die Einnahmen könnten dank einer erwarteten Marge von 30 Prozent schnell auf 20 Prozent im Bereich Services anwachsen. 

Bezogen auf die gesamten Erlöse von Apple würden die zusätzlichen TV-Einnahmen zwar nur zwei Prozent ausmachen, aber für Huberty ist das neue Geschäft ein zusätzlicher Grund, dass die Aktie ihre weiter vorhandene Unterbewertung abbaut. 

Kursziel unverändert 160 Dollar

Sie ist der Auffassung, Apple müsste mit einem KGV von 18 bis 19 bewertet werden. Und so ist es nur konsequent, dass sie an ihrem Kursziel von 160 Dollar oder umgerechnet 148 Euro festhält. DER AKTIONÄR rät ebenfalls weiter zum Kauf von Apple-Aktien, das Kursziel beläuft sich unverändert auf 145 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Apple: „Project Titan“ gewinnt an Fahrt

Es ist offiziell: Apple arbeitet hinter den Kulissen an selbstfahrenden Autos. Vergangene Woche erhielt der Kult-Konzern die Erlaubnis, autonome Fahrzeuge auf den Straßen von Kalifornien zu testen. Wie die Aktie nimmt nun auch das „Project Titan“ offenbar mächtig Fahrt auf. mehr