Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Neue Nummer 1 in China – Samsung mit Totaleinbruch

Jahrelang dominierte Samsung den chinesischen Smartphone-Markt fast nach Belieben, Apple fristete lediglich ein Nischendasein. Im ersten Quartal 2015 zeigte sich ein komplett anderes Bild. Apple ist zum Marktführer in China aufgestiegen, Samsungs Verkaufszahlen sind hingegen um über 50 Prozent eingebrochen. 

Die neuen Zahlen von IDC für den chinesischen Smartphone-Markt beinhalten reihenweise Überraschungen. Apple ist mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent der neue Marktführer und hat damit den chinesischen Hersteller Xiaomi von der Spitze verdrängt, der nur noch auf 13,7 Prozent kommt. 

Samsung musste indes auch Huawei an sich vorbeiziehen lassen und ist auf den vierten Platz in China abgerutscht. Der Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr hat sich von 20,5 auf nur noch 9,7 Prozent mehr als halbiert. Huawei hat um gut drei Prozentpunkte auf 11,4 Prozent zugelegt. 

Screenshot 2015-05-11 11.14.54 

Große Displays, starker Partner

Dass Apple seine Verkaufszahlen im ersten Quartal 2015 um beachtliche 62 Prozent auf 14,5 Millionen Smartphones steigern  konnte, ist auf die hohe Nachfrage nach den neuen iPhone-Modellen 6 und 6 Plus zurückzuführen. Die im Vergleich zu den Vorgängern deutlich vergrößerten Displays treffen den Geschmack der chinesischen Kundschaft. Darüber hinaus hat Apple erstmals bei der Einführung eines neues Modells auch China Mobile als Partner, den mit Abstand größten chinesischen Mobilfunkanbieter. 

Schrumpfender Gesamtmarkt

Eine weitere Überraschung war, dass der Gesamtmarkt für Smartphones in China zum ersten Mal seit 2009 geschrumpft ist. Die Zahl der verkauften Geräte ging im Vergleich zum Vorjahr im ersten Quartal 2015 um vier Prozent auf 98,8 Millionen Geräte zurück. Experten begründen den Rückgang damit, dass mittlerweile auch der chinesische Smartphone-Makt Anzeichen einer Sättigung aufweise. 

Aktie profitiert von anhaltender China-Fantasie

Vor dem Hintergrund des schwachen Gesamtmarktes ist der starke Zuwachs bei Apple umso bemerkenswerter. Noch in diesem Jahr könnte China für Apple der wichtigste Absatzmarkt werden. Dank der anhaltenden China-Fantasie ergibt sich für auch für die Aktie weiteres Aufwärtspotenzial. DER AKTIONÄR bestätigt seine Kaufempfehlung für Apple sowie das Kursziel von 145 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr