Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Apple: Gerüchte und Alibaba-China-Fantasie

Apple bleibt auf Expansionskurs. Gerüchten zufolge hat der Kultkonzern nun einen Vertrag zum Leasing eines riesigen Gebäudes mitten in Los Angeles unterzeichnet. Hier soll ifo Apple Store zufolge ein großer Apple-Flagship-Store entstehen. In dieser Region gibt es bereits 22 normale Apple-Verkaufsläden.

Noch wichtiger für Apple ist eine Aussage des Alibaba-Vizechefs Joseph Tsai. Der chinesische ECommerce-Riese, der eine eigene Bezahlfunktion anbietet, will sich auch Ebay und Apple nicht verschließen. Tsais Aussagen wurden in der Presse so gedeutet, dass Aliaba offen ist, die möglichen Bezahlfunktionen auf der Seite um Anbieter wie PayPal (Ebay) und Apple Pay zu erweitern. Bereits Ende Oktober gab es erste Andeutungen einer Partnerschaft zwischen Apple und Alibaba. Mehr dazu im DAF-Interview mit dem AKTIONÄR:

 

Für die neue Apple-Bezahlfunktion wäre dies ein großer Schritt. Schließlich ist die Marktmacht von Alibaba in Asien immens, aber auch immer mehr westliche Kunden kaufen Produkte wie Smartphones per Internet direkt in diesen Ländern, in denen sie produziert werden. Alleine im Rahmen des sogenannten Singles´ Day betrug der Umsatz bei Alibaba rund neun Milliarden Dollar.

Kaufsignal ausgelöst

Die Apple-Aktie befindet sich indes weiter im Aufwind. Wenngleich die Aktie mittlerweile überkauft ist, ist ein Ende der Rallye noch nicht in Sicht. Viel Rückenwind hatten die Zahlen gegeben. Apple hatte jüngst die EPS-Gewinnschätzung um acht Prozent übertroffen und einen starken Ausblick gegeben. Die 100-Dollar-Marke wurde geknackt, das Stopp-Buy-Limit des AKTIONÄR bei 79 Euro ausgelöst.

Rückenwind gibt die Hoffnung auf ein starkes Weihnachtsquartal aufgrund der hohen Nachfrage nach endlich größeren iPhone-Modellen. "Die Nachfrage ist jenseits von Gut und Böse", sagte Apple-Chef Tim Cook mit Blick auf die Iphones 6 und 6 Plus,  die erst vor wenigen Wochen in den Handel gekommen waren. Das Geschäft in China bezeichnete er als "klasse".

Auch Impulse seitens des Hedgefondsmanagers Carl Icahn stützen die Aktie. Icahn bittet Tim Cook darum, noch schnell einen weiteren Aktienrückkauf umzusetzen. Denn Carl Icahn erwartet stark steigende Kurse durch eine Art Short-Squeeze. Die Begründung: Da mehr und mehr Geld von klassischen Fonds hin zu Indexfonds fließe, wollen die Fonds unbedingt verhindern, dass eine weitere Untergewichtung von Apple-Aktien zu einer anhaltenden Underperformance führt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr