Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Fortsetzung des Absturzes oder Kaufkurse?

Innerhalb von fünf Tagen ist die Apple-Aktie um fast zehn Prozent eingebrochen und hat dabei den gesamten Technologiesektor mit nach unten gerissen. Einige Experten fürchten weitere Kursverluste. Gründe für den Absturz waren schnell gefunden – aber sind sie auch berechtigt? Bieten die niedrigen Kurse vielleicht sogar eine Kaufgelegenheit?

In fünf Tagen wurden 50 Milliarden Dollar an Börsenwert vernichtet, die Apple-Aktie befindet sich in der ersten größeren Korrektur seit Monaten. Durch die große Gewichtung zog das Papier gleich ganze Indizes, wie etwa den Nasdaq Composite mit nach unten. Dieser gab am Montag um 0,8 Prozent nach, zwei Drittel des Abschlages gingen allein auf das Konto von Apple.

Angst vor den Zahlen

Für die Verluste waren schnell Gründe gefunden: Befürchtungen, die iPad-Verkäufe könnten sich abschwächen oder aber rückläufige iPhone-Absätze aufgrund einer Kürzung der Subventionen durch die Mobilfunkprovider wurden genannt. Und dann ist da noch die Angst vor den nächsten Quartalszahlen, die am kommenden Dienstag veröffentlicht werden.

Die Apple-Skeptiker haben genug Nahrung, um weitere Kursrückschläge plausibel zu machen - und wenn es einfach nur die Schwerkraft ist. Schließlich hat die Aktie allein in den vergangenen sechs Monaten um rund 70 Prozent zugelegt. Was hoch steigt, kann bekanntlich tief fallen.

Etwas Dummes?

Eine Korrektur der Apple-Aktie war sei Monaten überfällig - allerdings nur aus technischer Sicht. Denn fundamental hat sich nichts geändert. Das sieht auch die unabhängige Händlerin Susan McNeice so: "Überall auf den Märkten gibt es mal Schwächephasen. Und hat Apple etwas kolossal Dummes getan? Die Antwort ist nein. Ist ein Wettbewerber aufgetaucht, der Apples Position gefährdet? Nein."

Aus charttechnischer Sicht könnte der Kurs allerdings noch etwas weiter nachgeben. Bei etwa 570 Dollar befindet sich noch eine Kurslücke (GAP) und die nächste tragfähige Unterstützung liegt bei 550 Dollar (ca. 415 Euro).

Kaufkurse!

An der Erfolgsstory von Apple hat sich nichts geändert. Durch den niedrigeren Kurs hat sich die Bewertung allerdings wieder etwas reduziert. Auf Basis der Gewinne für das kommende Geschäftsjahr beläuft sich das KGV auf nur noch 11,5, nicht viel für einen Konzern, dessen Gewinn mit 50 Prozent wächst. Clevere Anleger sollten die niedrigen Kurse zum Einstieg oder Ausbau ihrer Position nutzen. Erst bei einem Abrutschen unter 550 Dollar droht aus der Korrektur eine Trendwende zu werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Lars Friedrich | 0 Kommentare

Apple will sich einen Oscar kaufen

Die Konkurrenz unter den Video-Streaming-Anbietern ist groß. Um gegen Netflix und Disney zu bestehen, plant der iKonzern für Apple TV+ massive Investitionen in eigene Inhalte. Das ist bereits seit einigen Monaten bekannt. Doch nun berichtet eine Zeitung, dass die Pläne des iKonzerns noch deutlich … mehr
| Nicola Hahn | 0 Kommentare

Apple: Abzug aus China

Der iPhone-Hersteller zieht erste Konsequenzen aus dem Handelsstreit. Laut einem Bericht des Nikkei Asian Review wurden mehrere Zulieferer aufgefordert, über einen Umzug der Produktion von China nach Südost-Asien nachzudenken. Seitens Apple denke man dabei an etwa 15 bis 30 Prozent der Produktion. … mehr
| Nicola Hahn | 0 Kommentare

Apple-Aktie: Bricht jetzt der China-Absatz weg?

Bei Apple heißt es mal wieder: Und täglich grüßt das Murmeltier. Erneut kommen bei Analysten Sorgen bezüglich des iPhone-Absatzes in China auf. Grund ist der altbekannte Handelsstreit. Inwieweit sich dieser auf die tatsächlichen Absatzzahlen auswirkt, wird sich spätestens bei den nächsten … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Apple: Das ist stark!

Die Aktie von Apple hat im Mai eine deutliche Korrektur vollzogen. Mehr als 20 Prozent hat der Kurs zwischenzeitlich eingebüßt. Einen Großteil der Verluste hat Apple allerdings bereits wieder aufgeholt. Dabei gelang es auch, die wichtige 200-Tage-Linie zurückzuerobern, was ein klares positives … mehr