Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.
Apple
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Apple: Erst 500, dann 1.000 Dollar?

Der US-Computerkonzern Apple ging mit einem Plus von über drei Prozent aus dem US-Handel. Die Kursentwicklung wurde durch Gerüchte um eine neue Version des Kult-Tablets iPad befeuert. Demnach plane Apple im März die Präsentation eines neuen Modells.

Neue Spekulation bei Apple. Der US-Konzern soll für die erste Märzwoche in San Francisco die Vorstellung eines neuen iPads planen. Der Technologieblog AllThingsDigital beruft sich dabei auf informierte Kreise.

Erst 500 Dollar, dann 1.000 Dollar

Die Apple-Aktie konnte daraufhin deutlich zulegen. Die Aktie dürfte in Kürze die magische Marke von 500 Dollar in Angriff nehmen. Dazu fehlen nur noch knapp sechs Dollar. Die 500-Dollar-Marke dürfte nur eine Zwischenstation sein auf dem Weg zur 1.000-Dollar-Marke sein. Die Kursziele der Analysten liegen deutlich höher. Canaccord Genuity sieht den fairen Wert bei 665 Dollar, Needham & Co bei 620 Dollar, Pacific Crest Securities bei 580 Dollar und die Société Générale bei 600 Dollar.

Aktie bleibt ein Kauf

Die Aktie bleibt angesichts der anhaltend guten Perspektiven ein Kauf. In den nächsten Monaten sollen weitere Innovationen auf den Markt kommen, unter anderem ein neues iPhone und es wird auch über einen iTV spekuliert. Mit einem KGV von gerade einmal 12 ist der Aktien-Musterdepotwert ein Schnäppchen angesichts der Wachstumsperspektiven.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Cook lässt auf die Antwort warten

Die Fachleute von Börse Online verweisen auf die schwachen Quartalszahlen von Apple. Darin zeigten sich Probleme in der Volksrepublik China, sinkende iPhone-Absätze, Umsätze und Gewinne. Was folgte war ein ebenso schwacher Ausblick des Vorstandsvorsitzenden Tim Cook auf das gerade laufende Quartal. … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Depotkandidat mit Kursziel 130 Dollar

Die Fachleute von Der Aktionärsbrief erinnern an den Absatz- und Umsatz-Rückgang im ersten Quartal und an den vorsichtigen Ausblick des Apple-Vorstandes für das laufende zweite Quartal des Jahres. Der Schock war: Apple ist kein wachstumsunternehmen mehr. US-Starinvestor verkaufte seinen Anteil. … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Trotzdem Kurspotenzial

Die Fachleute von Focus Money schreiben, angeblich verhandle Apple schon mit Filmstudios in Hollywood, damit die exklusive Fernsehserien für Apple produzieren. Das Unternehmen könnte diese Fernsehinhalte über die eigene Plattform iTunes vertreiben und damit Netflix und Amazon deutlich schneller … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Carl Icahn macht mit dem Verkauf einen Fehler

Die Fachleute des Hanseatischen Börsendienst International verweisen auf den Ausstieg von Carl Icahn bei Apple. Dabei hat der US-Investor rund zwei Milliarden Dollar verdient. Icahn hält die politischen und wirtschaftlichen Risiken bei dem US-Konzern für zu hoch. Vor allem die chinesische Regierung … mehr