Apple
- Julia Breuing

Apple: Die Katze ist aus dem Sack

Kommt bald ein Apple Car? Wie sieht das nächste iPhone aus? Diese Fragen zu beantworten passt nicht zu Apples Strategie. Am Wochenende gab CEO Tim Cook gegenüber der Washington Post nun einen deutlichen Hinweis, welche Innovation bei Apple als nächstes auf dem Plan steht.

Cook war schon immer ein Fan der neuen Technologie Augmented Reality. Jetzt gab er das erste Mal zu, dass Apple tatsächlich an einem Projekt in diesem Bereich arbeitet. Augmented Reality vernetzt Fiktion mit der Wirklichkeit. So ermöglicht zum Beispiel das Spiel Pokémon Go in der realen Welt auf die Jagd nach den kleinen Monstern zu gehen. Mit über 100 Millionen Downloads und 20 Millionen aktiven Usern pro Tag feiert das erste Spiel dieser Art einen riesen Erfolg. Mit dem Plan eine Augmented Reality-Technologie zu entwickeln, reiht sich Apple bei Unternehmen wie Google oder der chinesischen Suchmaschine Baidu ein. Das Vorhaben so deutlich anzukündigen ist aber ungewöhnlich für Tim Cook. So langsam gerät wohlmöglich auch der sonst so gelassene CEO unter Druck.

Auch im Bereich Artificial Intellegence stehen Neuerungen an. Das System Siri soll weiter ausgebaut werden und externen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. In Bezug auf das Apple Car hielt sich Cook wie gewohnt bedeckt. Darüber werde er nichts verraten, denn Menschen lieben Überraschungen.

Die lange Sicht ist das was zählt

Trotz der schwachen Quartalszahlen bleibt Cook optimistisch. Apple arbeite nicht auf die Gewinne der nächsten drei Monate hin, sondern denke langfristig. Das iPhone ist der größte Umsatztreiber. Und auch wenn in den letzten Monaten die Nachfrage durch eine schwache Wirtschaft zurückgegangen sei, sieht Cook in diesem Gebiet das größte Potential. Mit dieser Einstellung erntet Cook häufig Kritik von den Analysten. Jetzt springt ihm aber Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray, zur Seite. Er ist der Meinung, dass Investoren so pingelig seien, dass sie den Blick für das Wesentliche verlieren. Es sei wichtiger, was Cook in den nächsten paar Jahren erreicht, als die Absatzzahlen eines einzigen Quartals.

Gewinne laufen lassen

Die Aktie von Apple konnte sich in den letzten Wochen von der Talfahrt im Juni erholen. Noch ist sie aber gut vier Dollar vom nächsten Widerstand bei 112,10 Dollar entfernt. Sollte sie diesen überwinden ist eine nachhaltige Trendwende eingeläutet. Anleger sollten ihre Gewinne laufen lassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr