Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Das neue iPhone 5 – jetzt schon mitverdienen!

Die Gerüchte verdichten sich: Am 12. September wird Apple voraussichtlich sein neues iPhone 5 vorstellen. Während die Technikfreaks wild spekulieren, mit welchen Neuerungen das neue iPhone aufwartet, sollten Anleger sich die Aktie ins Depot legen. Denn schon im Vorfeld der Veröffentlichung ist mit steigenden Kursen zu rechnen.

Hat das iPhone 5 ein größeres Display? Welcher Prozessor steckt im neuen Gerät? Und wie wird es sich verkaufen? Wie immer gibt es viele offene Fragen im Vorfeld der Veröffentlichung des neuen iPhones, dessen Name noch nicht einmal endgültig feststeht. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Apple-Aktie im Vorfeld einer neuen Produkteinführung fast regelmäßig zulegt.

Seit Jahren ist das iPhone für Apple das mit Abstand wichtigste und gleichzeitig lukrativste Produkt. Und nicht zuletzt einer der Hauptgründe für den Erfolg des Unternehmens und den stark gestiegenen Kurs der Aktie. Kein Wunder also, dass auch die Aktionäre der Veröffentlichung des neuen iPhones am 12. September mit Spannung entgegenfiebern.

Stark im Vorfeld

Das voraussichtlich unter der Bezeichnung „iPhone 5 auf den Markt kommende Gerät ist bereits die sechste Version des iPhones. Bei fast allen Neuvorstellungen hätte es sich für Anleger gelohnt, im Vorfeld der Präsentation Apple-Aktien zu kaufen. Wer etwas 15 Tage vor der Vorstellung des ersten Iphones in Apple-Aktien investiert hätte, konnte bis zur Vorstellung eine Rendite von zwölf Prozent einfahren.

Noch besser sah es bei der Vorstellung des iPhone 3GGS im Juni 2008 aus, damals ließen sich in den 15 Tagen sogar 14 Prozent verdienen. Beim Vorgängermodell iPhone 3G waren es sieben Prozent und beim iPhone 4 immerhin noch drei Prozent.

Nur ein einziger Flop

Nur einmal ging die Spekulation nicht auf - bei der Vorstellung des iPhone 4S vor knapp einem Jahr. Damals sickerte im Vorfeld durch, dass es kein iPhone 5 geben werde, sondern lediglich ein Update des Vorgängermodells iPhone 4, der Aktienkurs gab an den 15 Tagen vor der Präsentation um zehn Prozent nach.

Ein solches Szenario ist jetzt nicht zu erwarten, nicht zuletzt weil das das neue iPhone voraussichtlich eine technologische Neuerung enthalten wird, durch die sich die Absatzmöglichkeiten in China drastisch erhöhen könnten.

Jetzt einsteigen und mitverdienen!

Wer beim Milliardenmarkt Smartphones mit verdienen will, der kommt an der Apple-Aktie nicht vorbei. Weitere interessante Papiere sind Samsung und Nokia. Wer aus der sich abzeichnenden „Smartphone-Schlacht" als Gewinner hervorgeht lesen Sie in der neuen Titelstory des AKTIONÄR, die ab sofort für Sie als E-Paper bereitsteht. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Apple: Neuer Schub für die Apple Watch

Mit zahlreichen News hat Apple in den vergangenen Monaten deutlich gemacht, dass man im Gesundheitsmarkt künftig mitverdienen will. Für die Apple Watch arbeitet der Konzern zudem an Vereinbarungen, die den Absatz des Apple-Gadgets ankurbeln können. Für die von Spekulationen um das iPhone gebeutelte … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

3,5 auf der Crash-Skala: GE-Pleitespekulationen, Apple-Umsatzwarnung, Deutsche Bank-Aktie mit 50%-Minus – Wo steht der Markt wirklich?

Im Alltag geht oftmals der Blick fürs große Ganze verloren. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Da bricht die Aktie der Deutschen Bank um über 50 Prozent ein, General Electric wird mit dem Wort Pleite in einem Satz genannt und Apple verfehlt erstmals seit Jahren wieder die eigenen Ziele. … mehr
| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Apple: Nächster Schlag gegen Amazon und Netflix

Dass Apple sein Servicegeschäft massiv ausbauen will ist längst bekannt. Mit der jüngsten Personalie unterstreicht der US-Technologiekonzern seine Ambitionen, die Umsatzbasis auf ein breiteres Spektrum weg vom iPhone zu stellen. Apple wirbt von Universal TV einen Fernsehveteranen ab, der beim … mehr