Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Darum muss die Aktie weiter steigen…

Alles richtig gemacht: Nach der Ankündigung, künftig eine Dividende zu zahlen und eigene Aktien zurückzukaufen, legte die Apple-Aktie zum Wochenauftakt um weitere 15 Dollar zu und schloss erstmals über 600 Dollar. Es dürfte nicht das letzte Rekordhoch gewesen sein.

Lob von allen Seiten - die Ankündigung von Apple-Chef Tim Cook, in den kommenden drei Jahren voraussichtlich 45 Milliarden Dollar an seine Aktionäre auszuschütten, kam bei Aktionären und Anlegern ausgesprochen gut an. Sie griffen beherzt zu und trieben den Kurs der Aktie um weitere 2,7 Prozent in die Höhe. Zum Handelsende in New York notierte die Aktie mit 601,10 Dollar so hoch wie noch nie.

Von wegen Gewinnmitnahmen

Bereits im Vorfeld der Entscheidung, endlich den gewaltigen Cashberg von fast 100 Milliarden Dollar anzugreifen, den Apple vor sich herschiebt hatte die Aktie kräftig zugelegt. Seit den ersten Spekulationen im Januar legte das Papier rund 40 Prozent zu. Wer nach der Bekanntgabe der Dividende mit Gewinnmitnahmen gerechnet hatte, sah sich getäuscht.

Gefragte Dividenden-Aktien

Im Gegenteil, der Aufstieg Apples in die Riege der Dividenden-Aktien sorgt für jede Menge neue Nachfrage nach den vermeintlich teuren Anteilscheinen. Denn nun sind Dividendenfonds gezwungen, in die Aktie zu investieren. Und diese Fonds sind so gefragt wie noch nie. So wurden alleine im Februar in den USA 2,7 Milliarden Dollar in Dividendenfonds eingezahlt und damit 75 Prozent des Gesamtvolumens, das neu in Fonds investiert wurde.

Vergleichsweise günstig

Die Neuausrichtung der Fonds dürfte Wochen in Anspruch nehmen und somit zu anhaltendem Kaufdruck führen. Aber auch für konservative Privatanleger, die auf Dividenden setzen, werden Apple-Aktien nun interessant. Zumal die Apple-Aktie im Vergleich zu anderen Dividenden-Aktien relativ niedrig bewertet. So haben etwa McDonald´s und Coca-Cola ein 2012er-KGV von 17, das von Apple liegt nur bei 14.

Nicht nur die Produkte von Apple treffen den Geschmack der Kunden, jetzt sorgt der Konzern auch bei seinen Aktionären für noch mehr Freude. Und er schafft zusätzliche Nachfrage nach seinen eigenen Aktien. Und das ist letztlich die wichtigste Voraussetzung für weiter steigende Kurse.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Die Banken zittern

Apple verliert langsam den Kultstatus bei den Smartphones, denn die schlauen Mobiltelefone der Konkurrenz sind oft besser und dazu auch noch günstiger. Zudem bietet der US-Konzern bei diesen Geräten seit längerem nichts wirklich Neues mehr. Dabei hängt so viel von den iPhones ab, welche in den … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Apple-Aktie erneut mit großen Verlusten

Apple erwägt laut Medienberichten die Produktion eigener TV-Inhalte, was den iPhone-Konzern zum Wettbewerber für Streaming-Dienste von Netflix oder Amazon machen würde. In den vergangenen Wochen habe Apple sondierende Gespräche in Hollywood geführt, schrieben das Branchenblatt "Variety" und die … mehr