Apple
von Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Darum muss die Aktie weiter steigen…

Alles richtig gemacht: Nach der Ankündigung, künftig eine Dividende zu zahlen und eigene Aktien zurückzukaufen, legte die Apple-Aktie zum Wochenauftakt um weitere 15 Dollar zu und schloss erstmals über 600 Dollar. Es dürfte nicht das letzte Rekordhoch gewesen sein.

Lob von allen Seiten - die Ankündigung von Apple-Chef Tim Cook, in den kommenden drei Jahren voraussichtlich 45 Milliarden Dollar an seine Aktionäre auszuschütten, kam bei Aktionären und Anlegern ausgesprochen gut an. Sie griffen beherzt zu und trieben den Kurs der Aktie um weitere 2,7 Prozent in die Höhe. Zum Handelsende in New York notierte die Aktie mit 601,10 Dollar so hoch wie noch nie.

Von wegen Gewinnmitnahmen

Bereits im Vorfeld der Entscheidung, endlich den gewaltigen Cashberg von fast 100 Milliarden Dollar anzugreifen, den Apple vor sich herschiebt hatte die Aktie kräftig zugelegt. Seit den ersten Spekulationen im Januar legte das Papier rund 40 Prozent zu. Wer nach der Bekanntgabe der Dividende mit Gewinnmitnahmen gerechnet hatte, sah sich getäuscht.

Gefragte Dividenden-Aktien

Im Gegenteil, der Aufstieg Apples in die Riege der Dividenden-Aktien sorgt für jede Menge neue Nachfrage nach den vermeintlich teuren Anteilscheinen. Denn nun sind Dividendenfonds gezwungen, in die Aktie zu investieren. Und diese Fonds sind so gefragt wie noch nie. So wurden alleine im Februar in den USA 2,7 Milliarden Dollar in Dividendenfonds eingezahlt und damit 75 Prozent des Gesamtvolumens, das neu in Fonds investiert wurde.

Vergleichsweise günstig

Die Neuausrichtung der Fonds dürfte Wochen in Anspruch nehmen und somit zu anhaltendem Kaufdruck führen. Aber auch für konservative Privatanleger, die auf Dividenden setzen, werden Apple-Aktien nun interessant. Zumal die Apple-Aktie im Vergleich zu anderen Dividenden-Aktien relativ niedrig bewertet. So haben etwa McDonald´s und Coca-Cola ein 2012er-KGV von 17, das von Apple liegt nur bei 14.

Nicht nur die Produkte von Apple treffen den Geschmack der Kunden, jetzt sorgt der Konzern auch bei seinen Aktionären für noch mehr Freude. Und er schafft zusätzliche Nachfrage nach seinen eigenen Aktien. Und das ist letztlich die wichtigste Voraussetzung für weiter steigende Kurse.

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Apple: Aktie wird billig – bald weit unter 100 Euro

Völlig überraschend hat Apple zusammen mit der Vorlage seiner Bilanz einen Aktiensplit angekündigt. Er wird im Juni im Verhältnis 7 zu 1 durchgeführt. Die Aktie wird dann erstmals seit Jahren wieder für weit unter 100 Euro zu haben sein. Zunächst einmal wird es deutlich teurer, denn die Apple-Aktie … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Apple-Überraschung: Das sind die Zahlen!

Apple hat nach Börsenschluss die mit Spannung erwarteten Zahlen für die ersten drei Monate 2014 (Q2) vorgelegt - und positiv überrascht. Vor allem die iPhone-Verkäufe lagen mit 43,7 Millionen deutlich über den Erwartungen der Experten. Und das ist entscheidend, schließlich sorgt das iPhone für 57 … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Apple: Auf diese 8 Zahlen müssen Sie achten!

Dieser Mittwochabend verspricht spannend zu werden. Nach dem Duell Bayern gegen Real geht das Zittern zumindest für Apple-Aktionäre nahtlos weiter: Wie gut hat sich der Smartphone-Pionier im abgelaufenen Quartal geschlagen? Im Kern geht es dabei um folgende acht Zahlen beziehungsweise … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Apple vor Entscheidung: Sinkt das Interesse?

Schafft es Apple erneut, die Analysten-Schätzungen zu übertreffen – oder droht eine herbe Enttäuschung? Morgen gibt es Klarheit: Der Smartphone-Pionier legt seine Zahlen für das Ende März abgeschlossene Quartal vor. Die Analysten stapeln bereits tief. Erwartet wird im Schnitt ein bereinigter … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.