Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Apple: Buffet zahlt zuviel

Die Fachleute der Actien-Börse Daily verweisen auf Berkshire Hathaway, die von Warren Buffet geführte Beteiligungsgesellschaft, welche den Anteil an Apple um etwa 0,2 Prozentpunkte erhöht hat. Diese Transaktion sorgte für Furore und ließ den Aktienkurs von Apple um zwei Prozent steigen. Allerdings liege der „Korrektur-Boden“ der Apple-Notierung bei 74 bis 70 Dollar beziehungsweise 65 Euro. Buffet hat demnach zu früh zugekauft.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Hebel-Depot: All in mit Amazon, Apple und Co

Die ersten drei Handelswochen an den Weltbörsen sind sehr gut verlaufen. Der DAX war zwar nach einem furiosen Jahresstart zwischenzeitlich in ein Wachkoma verfallen, doch auch er nimmt langsam Fahrt auf. Steigende Kurse sind natürlich auch das Salz in der Hebel-Depot-Suppe. Das Musterportfolio ist … mehr